Schach : Schachfreunde Schwerin siegen in Berlin

Karsten Schulz holte einen der beiden Schweriner Siegpunkte beim 5:3-Erfolg in Berlin.
Karsten Schulz holte einen der beiden Schweriner Siegpunkte beim 5:3-Erfolg in Berlin.

2. Bundesliga: Landeshauptstädter nun auf Rang drei / Sebastian Kesten gewinnt Schweriner Stadtwerke-Open

svz.de von
17. November 2014, 23:32 Uhr

Die Schachfreunde Schwerin haben in der 2. Bundesliga in Berlin einen wichtigen Auswärtssieg errungen. Beim Gastgeber Schachklub Zehlendorf konnten sich die Schweriner knapp mit 5-3 durchsetzen.

Zunächst waren alle vier ungarischen Spieler im Einsatz, denn auch die Berliner traten mit fast der stärksten Mannschaft an. Es entwickelte sich ein sehr ausgeglichener Wettkampf, bei dem auf Schweriner Seite mit Jozsef Horvath (jetzt mit drei Siegen bei drei Einsätzen) und Karsten Schulz die beiden Einzelsiege holten. Keine Partie ging verloren, Csaba Horvarth, Gergely Antal, Lajos Seres, Sebastian Kesten, Hendrik Reichmann und Ilya Spivak spielten remis. Damit stehen die Schweriner auf Platz drei der Tabelle, nächster Gegner ist am 9. Dezember zu Hause die Mannschaft vom Schachclub Kreuzberg.

Auch alle anderen Mannschaften der Schachfreunde konnten punkten. In der Oberliga erreichten die Schweriner beim Aufstiegsfavoriten Preetzer TSV ein 4:4-Unentschieden. Gewonnen haben hier ihre Partien Christoph Wolf, Wolfgang Westphal und Dieter Hasselmann. In der Verbandsliga konnte die dritte Mannschaft der Schachfreunde gegen Grevesmühlen beim 5:3 die ersten Punkte der Saison holen. In der Landesliga und Bezirksliga sind die Schachfreunde im Vorderfeld platziert. Der nächste Spieltag steigt am 23.November, dann haben allerdings die überregionalen Mannschaften spielfrei.

Eine Woche zuvor konnten die Schachfreunde Schwerin zum alljährlichen Stadtwerke-Open 36 Teilnehmer begrüßen. Mit Sebastian Kesten und Karsten Schult nahmen auch zwei Spieler der Zweitbundesligamannschaft der Schachfreunde Schwerin teil. Sebastian Kesten wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte nach 9 Runden mit 8,5 Punkten und 1,5 Punkten Vorsprung vor Karsten Schulz. Dahinter kommen Hannes Leisner (Greifswalder SV), Wolfgang Westphal (SF Schwerin) und Hans-Jürgen Kliewe (ASAV Wismar) mit 6,5 Punkten. Eine Neuauflage im nächsten Jahr ist fest eingeplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen