zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

19. Oktober 2017 | 18:39 Uhr

Judo : PSV-Judoka hamstern Medaillen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Judokämpfer des PSV Schwerin zeigten beim Chemie-Pokal in Premnitz ansprechende Leistungen

svz.de von
erstellt am 25.Feb.2015 | 23:07 Uhr

Nachdem die PSV-Judoka Anfang Januar erfolgreich ins neue Wettkampfjahr gestartet sind, haben nun zehn Kämpfer aus Schwerin in Premnitz, einer kleinen Stadt bei Rathenow, beim Chemie-Pokalturnier ihren Leistungsstand überprüft. Der Ausrichter, der TSV Chemie Premnitz, begrüßte rund 180 Sportlerinnen und Sportler aus 12 Vereinen, überwiegend aus Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt. Die ferienbedingte zweiwöchige Trainingspause merkte man den PSV-Kämpfern kaum an. Mit einer herausragenden Bilanz von vier Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen traten sie erfolgreich und glücklich die Heimreise an.

Der siebenjährige Kai Maninger dominierte dabei seine Gewichtsklasse, kämpfte sehr variabel und besiegte alle seine Gegner. Sein älterer Bruder Tristan legte gleich nach und gewann seine Kämpfe ebenfalls immer vorzeitig. Mit schönen Techniken sicherten sich auch Ivo Dümpelfeld und Tigran Balayan erste Plätze. Matthes Franck überzeugte mit seinen Leistungen, auch wenn er sich im Kampf um Platz eins seinem Gegner etwas unglücklich geschlagen geben musste. Auch Hannah Bröder zeigte einmal mehr ihr Können und machte bis zum Finale mit ihren Gegnerinnen kurzen Prozess. Im entscheidenden Kampf um Gold unterlag sie dann ihrer Gegnerin aber knapp. Fiete Engelhardt und Dean Jäschke verloren jeweils nur einen ihrer Kämpfe und holten am Ende Silber. Das sehr gute Tagesergebnis komplettierten dann noch Julius Lütke und Enikö Petrak mit ihren dritten Plätzen.

In der Mannschaftswertung sicherte sich der PSV Schwerin trotz ihrer doch recht kleinen Gruppe den 5. Platz und durfte dafür einen schönen Pokal in Empfang nehmen. Mit mehr Sportlern wäre eine noch bessere Leistung möglich gewesen.

Ergebnisse PSV Schwerin beim Chemie-Pokal:
1. Plätze: Kai Maninger (U9), Tigran Balayan (U11), Ivo Dümpelfeld (U11), Tristan Maninger (U13)
2. Plätze: Fiete Engelhardt (U11), Matthes Franck (U13), Dean Jäschke (U13), Hannah Bröder (U13)
3. Plätze: Julius Lütke (U13), Enikö Petrak (U13)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen