Handball : Pflichtaufgabe in Luckenwalde

Eleni Evangelidou war im Hinspiel gegen Luckenwalde sieben Mal erfolgreich – Wiederholung erwünscht.
Foto:
Eleni Evangelidou war im Hinspiel gegen Luckenwalde sieben Mal erfolgreich – Wiederholung erwünscht.

Handballerinnen des SV Grün-Weiß Schwerin reisen zum Liga-Schlusslicht

svz.de von
03. März 2016, 23:58 Uhr

Gut 500 Kilometer, Hin- und Rückfahrt zusammen, haben die Handballerinnen des SV Grün-Weiß Schwerin am Sonnabend im Bus vor sich. Ziel ist das Sportzentrum in Luckenwalde. Dort spielt mit dem HV Luckenwalde der derzeit Tabellenletzte der Ostsee-Spree-Oberliga.

Nur ein Sieg steht auf der Habenseite der Brandenburgerinnen und der ist auch schon vier Monate her. Dennoch sollte Schwerin das Schlusslich nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn auswärts sind die Grün-Weißen alles andere als gefestigt, auch wenn es zuletzt in Angermünde einen Sieg zu bejubeln gab. Trotzdem gibt es beim Team von Trainer Andreas Sarakewitz keine andere Zielstellung, als zwei Punkte zu holen. Selbst der Spandauer Trainer fragte sich nach deren Niederlage am vergangenen Sonntag in Schwerin, warum der SV Grün-Weiß auswärts so anfällig ist, wenn sie doch in der heimischen Halle so dominieren. Diese Frage stellt sich auch Coach Sarakewitz immer wieder. „Keine Ahnung, manchmal schiebt man es auf die fehlende Backe, manchmal auf fehlendes Engagement, des Öfteren aber auch auf schlechte Leistung. Das spielt jetzt aber keine Rolle, die Mannschaft will zum zweiten Mal in Folge in der Fremde punkten und die Siegesserie fortsetzen“, hofft Sarakewitz auf den dritten Sieg in Folge.

Der Trainer kann laut seinem Physio Johann Jacobeit auf alle Spielerinnen zugreifen. Bis auf Wendy Künzel, die noch an einer Knieverletzung laboriert und Laura Wichmann, die noch richtig fit ist, sind alle einsatzbereit. Lediglich Marie Nawrot, die studientechnisch unterwegs ist, fehlt den Schwerinerinnen. Spielbeginn in der Fläminghalle ist am Sonnabend um 16 Uhr.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen