zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

21. November 2017 | 07:25 Uhr

Laufen : Oldiestaffel trotzt der Hitze

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Läufer der Laufgruppe Schwerin werden beim 21. Neubrandenburger Staffelmarathon hinter Güstrow und Neubrandenburg Dritter

svz.de von
erstellt am 13.Sep.2016 | 23:16 Uhr

Einmal im Jahr geht es beim VR-Laufcup nur um die Punkte in der Mannschaftswertung und der Austragungsort ist seit Jahrzehnten die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg. Und wieder einmal konnten sich die teilnehmenden Staffeln auf eine hervorragende Organisation des Veranstalters Turbine Neubrandenburg verlassen.

43 Staffeln beteiligten sich in den Kategorien Jugend, Frauen, Männer, Mixed, Oldie 1, Oldie 2 und Freizeit bei der 21. Auflage des Neubrandenburger Staffelmarathons. Der Rundkurs führte über 1  420 Meter bei hochsommerlichen Temperaturen um den idyllisch gelegenen Reitbahnsee. Hierbei absolvierten fünf Läuferinnen beziehungsweise Läufer eine verschiedene Anzahl von Runden, um am Ende auf die Marathonlänge von gut 42 Kilometer zu kommen. Die fünf Läufer Frank Leonhardt, Lothar Gajek, Lothar Domnick, Norbert Kaletzki und Rudi Borchert der Laufgruppe Schwerin gingen mit weiteren sieben Teams erfolgreich in der Oldie 1-Wertung an den Start. In dieser Wertung sind Läuferinnen ab der Altersklasse 40 und Läufer ab der Altersklasse 50 startberechtigt . Als Titelverteidiger mussten die Schweriner Läufer in der 2016er Auflage zwei stärkeren Teams den Vortritt lassen. Hinter der siegreichen Staffel des LSV Güstrow und des Veranstalter Turbine erreichten die Läufer der Laufgruppe Schwerin nach drei Stunden sieben Minuten und sechs Sekunden den dritten Platz.

Als Startläufer ging Frank Leonhardt über 9,527 km (6 Runden + 1004,56m) ins Rennen und übergab nach 42:06 min auf Platz vier in der Oldie 1-Wertung liegend an Lothar Gajek. Nach 31:58 min über 7,102 km (5 Runden) übergab Lothar Gajek an Position drei liegend auf Lothar Domnick. Lothar Domnick absolvierte die 8,522 km (6 Runden) in 37:37 min und lief mit dieser Zeit auf den 2. Platz. Norbert Kaletzki konnte als 4. Läufer über 5,681 km (4 Runden) in 24:52 min diesen Rang halten und noch etwas Zeit heraus laufen. Als Schlussläufer lieferte sich Rudi Borchert über die längste Strecke von 11,363 km (8 Runden) mit dem Turbine Schlussläufer Emil Hertel ein spannendes Rennen und musste sich nach 50:29 min knapp im Kampf um Platz zwei geschlagen geben. Mit dem 3. Platz in der Oldie 1-Wertung und den 16. Gesamtplatz unter 43 Staffeln traten die Landeshaupstädter zufrieden die Heimreise nach dem Neubrandenburger Sommertrip an.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen