zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

21. November 2017 | 00:17 Uhr

Tischtennis : Noch zwei Siege zum Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Tischtennis-Herren des VfL Schwerin haben Relegationsplatz in der Verbandsoberliga sicher, wollen aber direkt die Klasse halten

svz.de von
erstellt am 29.Mär.2017 | 23:36 Uhr

Die Tischtennis-Herren des VfL Schwerin haben es jetzt selbst in der Hand: Noch zwei Siege in der Verbandsoberliga und der direkte Klassenerhalt wäre doch noch geschafft. Diese beiden wichtigen Spiele steigen bereits am Wochenende – jeweils vor heimischer Kulisse. Am Sonnabend um 15 Uhr geht es gegen Germania Schnelsen, Sonntag um 11 Uhr steht das letzte Spiel gegen Lübeck an.

Dass es überhaupt noch einmal so spannend wird, dafür haben die VfL-Herren selbst gesorgt. Drei Punkte standen nach dem vergangenen Wochenende auf der Habenseite. Nach einem 8:8 beim Tabellenvierten aus Sasel wurde im Anschluss mit Itzehoe ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt förmlich überrollt. 9:2 hieß es am Ende – ein Erfolg, an dem die gesamte Mannschaft Anteil hatte. „Zum Ende der Saison haben wir endlich in die Spur gefunden“, freut sich VfL-Kapitän Andreas Zelfel.

Zur Zeit liegen die Schweriner mit zwölf Punkten auf Relegationsplatz acht. Zwei Siege mehr und man würde mit 16 Zählern doch noch Schwarzenbek überholen (15 Punkte). „Zwischenzeitlich standen wir kurz davor, den Glauben an uns selbst zu verlieren. Aber vor allem Sascha Pataman und Cuong Le Minh im unteren Paarkreuz drehen gerade richtig auf. So müssen wir weitermachen“, so Zelfel.

Die Schweriner hoffen dafür auf Unterstützung durch viele Zuschauer. „Unsere Fans sind wirklich klasse und feuern uns immer wieder lautstark an. Das macht uns nochmal etwas stärker, und genau das brauchen wir auch gegen Schnelsen und Lübeck“, sagt Kapitän Zefel abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen