zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

24. November 2017 | 19:56 Uhr

Kanurennsport : Nachwuchskanuten überzeugen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Paddler beim 20. Olympiapokal mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen / MV-Landesauswahl wird Gesamtvierter

svz.de von
erstellt am 06.Okt.2014 | 23:00 Uhr

Die Saison der Kanuten geht so langsam aber sich dem Ende entgegen. Der Kanuverband Sachsen-Anhalt richtete dazu auf dem Muldestausee bei Friedersdorf die traditionellen Nachwuchs-Wettkämpfe um den 20. Olympiapokal der Landes-Kanu-Verbände Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt aus.

Bei besten Wettkampfbedingungen wurde ausschließlich in den Altersklassen der 11- bis 15-jährigen Kanuten gepaddelt. Die Kanurenngemeinschaft Schwerin war mit fünf Sportler in der MV-Landesauswahl vertreten. Die belegte am Ende der Wettkämpfe den vierten Platz hinter Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Zum Ergebnis trugen auch die Sportler aus der Landeshauptstadt bei. Nicole Rushkovska siegte im Einercanadier, Johanna Koch und Lea Neben waren im Zweiercanadier (alle Schülerinnen) erfolgreich. Lucy Fischer erkämpfte sich im Einerkajak der Schülerinnen die Silbermedaille und holte zusammen mit ihrer Neustrelitzer Partnerin im Zweierkajak ebenfalls Silber (alle Strecken 500 Meter). Im abschließenden großen Schüler-Staffel-Rennen über 200 Meter erpaddelten sich die Schweriner in der Mannschaft des Landesverbandes noch einmal einen hervorragenden zweiten Platz. Abgerundet wurde das gute Abschneiden der KRG-Paddler durch zwei vierte Ränge von Justus Unger im Einer- und Zweiercanadier der Schüler.

Durch die gezeigten Leistungen können sich die Schweriner Kanuten Hoffnungen auf einen Start bei den Deutschen Kanumeisterschaften im nächsten Jahr auf der Olympiaregattastrecke in München machen. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen