zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

17. Dezember 2017 | 20:32 Uhr

Radsport : Mit viel Elan und Spaß unterwegs

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Zahlreiche Starter der 23. Petermännchentour des Schweriner Radsportvereins trotzen dem mäßigen Wetter

svz.de von
erstellt am 03.Sep.2014 | 23:00 Uhr

Wie schon im vergangenen Jahr starteten die Radtourenfahrer am Sonntag zur alljährlichen Petermännchentour des Schweriner Radsportverein. Mit viel Elan und guter Laune ging die Tour in ihre 23. Ausgabe. Das Radtourenfahren (RTF) ist die bekannteste und am meisten verbreitete Veranstaltungsform des Radsports für Jedermann im Bund Deutscher Radfahrer.

Die angereisten Starter ließen sich von den bescheidenen Wetterverhältnissen nicht beeindrucken und nahmen die trüben Aussichten sportlich. Je nach persönlicher Fitness und Leistungsstand konnten sich die Teilnehmer für die 40 Kilometer, 83 Kilometer, 112 Kilometer oder für den langen Kanten von 151 Kilometer entscheiden. Um 9.30 Uhr starteten die Radler die Strecken, die mit Verpflegungspunkten bestückt waren an der Berufsschule in der Johannes-Brahms-Straße.

Viele Teilnehmer waren von der reizvollen Landschaft und der Tour durch ein schönes Stück Mecklenburg begeistert. Den Sachpreis für die teilnehmerstärkste Mannschaft erhielt der RV Rostock. Den zweiten Platz belegte das Team vom RK Laage vor dem Quattro Cappuchini Team aus Wolfsburg.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und kam bei den Teilnehmern sehr gut an, wobei viele Starter versprachen, im nächsten Jahr wiederzukommen. Die nächste Fahrt ist auch schon geplant. Am Wochenende steht in Hamburg die Kaperfahrt an. Am 13. September ist dann auch schon der Kunstrad Landespokal in Rostock. Wer Lust hat, sich einmal selbst wieder bei kleineren Radtouren (keine Rennen) zu betätigen, ist herzlichst eingeladen, sich beim Schweriner Radsportverein zu melden. Am besten einfach eine Email an rtf@schweriner-rv.de schicken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen