zur Navigation springen

Handball : Mit einem Sieg wieder voll im Geschäft

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

A-Juniorinnen des SV Grün-Weiß Schwerin empfangen in der Bundesliga den TSV Ismaning

svz.de von
erstellt am 26.Jan.2017 | 23:31 Uhr

„Wir wollen noch Zweiter in der Gruppe werden“, sagt Handballtrainer Tilo Labs vor dem zweiten Gruppenspiel der Zwischenrunde in der Jugendbundesliga. Er und seine A-Juniorinnen des SV Grün-Weiß Schwerin empfangen morgen um 17 Uhr in der heimischen Reiferbahnhalle den TSV Ismaning.

Damit sich die klare Ansage und das ehrgeizige Ziel auch bewahrheiten, wäre ein Sieg nach der Schweriner Auftaktniederlage beim VfL Bad Schwartau hilfreich. Wenn die Partie angepfiffen wird, sind die Grün-Weißen allerdings in der leichten Außenseiterrolle. „Ismaning hat schon eine starke Truppe, jedoch müssen wir abwarten, wie gut sie die lange Fahrt in den Norden verkraften und mit welchen Spielerinnen sie hier antreten“, rechnet sich Trainer Labs dennoch etwa aus. Auch die Gäste aus dem 750 Kilometer entfernten Ismaning mussten am ersten Spieltag überraschend zu Hause eine Niederlage einstecken und stehen daher gehörig unter Druck. „Wir können allerdings fast aus dem Vollen schöpfen“, freut sich Tilo Labs, dass alle Spielerinnen bis auf Laura Wichmann fit sind.

Nach dem Spiel ist bei Grün-Weiß auch wieder vor dem Spiel, denn am Sonntag sind dann schon wieder die Frauen in der Ostsee-Spree-Oberliga beim Tabellenvierten BFC Preussen gefragt. „Darauf müssen wir natürlich am Sonnabend auch Rücksicht nehmen“, sagt Tilo Labs. Für die Frauen geht es um den Aufstieg in die dritte Liga, eine Niederlage kann sich der Tabellenzweite gegen einen direkten kaum erlauben. Auch deshalb wird es einen Fan-Bus geben, der die tatkräftige Unterstützung nach Berlin kutschiert. Wer Interesse hat, kann sich für weitere Informationen bei der Geschäftsstelle des SV Grün-Weiß unter 0385-3260191 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen