Blues Brothers holen Sieg beim 20. Nikolauspokal : Mit dem Drachenboot rund um das Schweriner Schloss

Die „Blauen Kraken“ aus Schwerin kämpften mit vollem Einsatz, mussten aber mit dem letzten Platz vorlieb nehmen.
Die „Blauen Kraken“ aus Schwerin kämpften mit vollem Einsatz, mussten aber mit dem letzten Platz vorlieb nehmen.

Nächstes Rennen um den Burgseepokal 2014 bereits am 12. April

svz.de von
11. Dezember 2013, 16:47 Uhr

Nach mehr als einem Jahr Pause hatte sich die Drachenbootszene wieder zu Rennen um das Schweriner Schloss versammelt. Der mittlerweile 20. Nikolaus-Pokal vom Verein Triton DragonsSchwerin vereinte nahezu 200 Paddler. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt waren acht Mannschaften mit großem Eifer am Start.

Vom Anleger der Weißen Flotte war das Schweriner Schloss wahlweise ein- oder zweimal zu umrunden. Die schnellste Zeit ging schließlich in die Wertung. Die legten die Schweriner Blues Brothers hin, die auch die beiden Boote für das Rennen stellten. Die Blues Brothers knöpften den zweitplatzierten Red Devils fast zehn Sekunden ab.

Die raue Witterung tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Für die nötige Wärme sorgten bei den überwiegend weihnachtlich dekorierten Paddlern die sportliche Betätigung, das eine oder andere Glas Glühwein und heiße Rhythmen.

Die Triton Dragons Schwerin planen schon für das kommende Jahr. Weil die Wässerchen rund um das Schloss wegen allerlei brütenden Federviehs vom 14. April bis Mitte August gesperrt sind, findet der Burgseepokal 2014 bereits am 12. April statt. Anmeldungen nimmt Vereinschef Domenico Kitzmann unter 0152 – 26 73 58 09 entgegen. Möglich ist auch die Internetadresse domkitz@ aol.com.

Endstand: 1. Blues Brothers 4:21,12, 2. Red Devils 4:3154, 3. Die Wikinger 4:31,90, 4. Flying Turtles 4:32,42, 5. Aquaholics 4:39,47, 6. Sunshine Dragons 4:55,31, Red Dragons Arendsee 5:58,71, 8. Die Blauen Kraken 5:09,00

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen