zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

11. Dezember 2017 | 01:33 Uhr

Handball : Misslungener Heimauftakt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Handball: Grün-Weiß-Damen verlieren zu Hause gegen den Vorjahreszweiten der 3. Liga Nord TV Oyten mit 34:38 (16:21)

svz.de von
erstellt am 15.Sep.2014 | 23:00 Uhr

Im ersten Heimspiel der Saison mussten die Handballdamen vom SV Grün-Weiß Schwerin gegen den TV Oyten eine 34:38-Niederlage einstecken. Das Resultat war dabei durchaus vermeidbar, auch wenn der Gegner in der letzten Saison Zweiter der 3. Liga Nord wurde.

Wie schon beim Spiel in Oldenburg hielt die Mannschaft von Trainer Tilo Labs in der Anfangsphase gut dagegen. So stand es nach 16 Minuten 9:10 aus Schweriner Sicht. Erst in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte setzte sich Oyten ab und ließ den Vorsprung auf die Landeshauptstädter auf phasenweise sechs Tore anwachsen. So stand es nach 28 Minuten 14:20. Erst in den letzten zwei Minuten konnten Laas und Celka verkürzen und mit zwei Treffern den 16:21-Halbzeitstand erzielen.

In der zweiten Hälfte war somit noch alles offen. Ein Fünf-Tore-Rückstand ist in 30 Minuten aufzuholen. Insgesamt kam der Angriffsmotor der Gastgeberinnen auch in der zweiten Halbzeit vornehmlich über Künzel, Laas und Celka zum Laufen. Die drei sorgten maßgeblich dafür, dass beim 21:23 (36.) und beim 24:26 (41.) wieder Hoffnung bei den Zuschauern in der Reiferbahnhalle aufkam. Zusätzlich ordnete Coach Labs nun eine offensive Deckung gegen Oytens gefährlichste Spielerin Engelke an. Damit stellten die Grün-Weiß-Damen die Gäste kurzzeitig vor Schwierigkeiten, brachten sich aber durch Unachtsamkeit immer wieder selbst um den Erfolg.

Folgerichtig bauten die Gäste kontinuierlich ihren Vorsprung aus, waren zwischenzeitlich bis auf acht Tore enteilt, auch weil sie Schwerins Fehler in der Offensive konsequent mit schnellen Gegenstößen bestraften. „Es liegt noch viel Arbeit vor uns, im Vergleich zum letzten Spiel in Oldenburg konnten wir allerdings die Anzahl unserer technischen Fehler halbieren. Darauf müssen wir aufbauen,“ resümiert der Schweriner Trainer nach der Partie.

Am kommenden Sonntag gastiert Aufsteiger SFN Vechta beim SV Grün-Weiß. Mit einer Leistungssteigerung sollten dann die ersten beiden Punkte möglich sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen