zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

22. November 2017 | 16:10 Uhr

Schwimmen : MFZK-Schwimmer trumpfen groß auf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner holen bei deutschen Kurzbahnmeisterschaften 16 Einzelmedaillen

svz.de von
erstellt am 02.Dez.2015 | 15:10 Uhr

Bei den diesjährigen deutschen Kurzbahnmeisterschaften der paralympischen Schwimmer nahmen auch 13 junge Athleten des Mecklenburgischen Förderzentrums Schwerin teil – und das mit Bravour.

Sie erkämpften sich insgesamt 16 Einzelmedaillen und waren mit den Staffeln des Teams Mecklenburg-Vorpommern an zwei Gold-, sechs Silber- und vier Bonze-Entscheidungen beteiligt. Für eine besondere Überraschung sorgte dabei Marie Naumann. Sie startete erstmals bei deutschen Meisterschaften und gewann über 200 m Brust Gold, über 200 m Rücken und 100 m Brust Silber und über 50 m Brust Bronze. Leoni Schulze sowie Marleen Bank gehören dagegen schon zu den routinierten Teilnehmern und waren mit zwei zweiten und zwei dritten Plätzen beziehungsweise vier Bronzemedaillen sichere Erfolgsgaranten. Auch Thaisen Eggers und Isabelle Matz freuten sich jeweils über Silber bei den Rennen über 200 m Rücken. Zudem gewannen René Reichardt, Leon Maximilian Schröder und Sophie Protratz mit persönlichen Bestzeiten über 200 m Rücken, Freistil oder Brust die Bronzemedaille. Die erfolgsverwöhnte Jessica Bluhm konnte aufgrund von Trainingsrückständen nicht an die Leistungen vergangener Meisterschaften anknüpfen und musste sich mit dem 3. Platz über 200 m Brust begnügen.

Es standen jedoch nicht nur Medaillen sondern auch das Erringen von persönlichen Bestzeiten und das Sammeln von Erfahrungen bei Wettkämpfen auf der nationalen Ebene im Fokus. So beendeten Leon Lindenau, Marie Bauduin und Lea–Morgane Waide ihre Rennen fast immer mit persönlichen Bestzeiten. Dies spricht für die von Bundestrainerin Ute Schinkitz gelobte Nachwuchsförderung des MFZK Schwerin.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen