Karate : Medaillen gescheffelt

Trotz einer riesigen Konkurrenz erreichte Lorenz Buschmann (r.) eine Platzierung unter den ersten Drei.
Trotz einer riesigen Konkurrenz erreichte Lorenz Buschmann (r.) eine Platzierung unter den ersten Drei.

Das vergangene Wochenende war für die Schweriner Karatekämpfer des Kampfkunstvereins Dojo Ronin ein anstrengendes, aber zugleich auch ein sehr erfolgreiches.

svz.de von
10. Dezember 2013, 15:44 Uhr

Das vergangene Wochenende war für die Schweriner Karatekämpfer des Kampfkunstvereins Dojo Ronin ein anstrengendes, aber zugleich auch ein sehr erfolgreiches. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag nahmen die Landeshauptstädter an zwei Turnieren teil.

Zunächst richtete der Schweriner Karateverein erstmals den JKD-Cup aus, der als Bundesstilrichtungsmeisterschaft innerhalb des Deutschen Karate Verbands anzusehen ist. Über 250 Kampfsportler aus dem gesamten Bundesgebiet strömten in die Landeshauptstadt, um sich in den Disziplinen Kata (Form), Kumite (Kampf) und Fukugo (Vielseitigkeit) zu vergleichen.

Ungewöhnlich groß war die Konkurrenz in der Gruppe der Acht- bis Elfjährigen. Umso bemerkenswerter ist, dass mit Lorenz Buschmann immerhin ein Schweriner einen Medaillenrang erkämpfen konnte. Besonders erfolgreich zeigte sich auch in diesem Jahr wieder die Jugend des Vereins. So sprangen beispielsweise mit Laura Buch und Anina Kriszun in der Altersklasse der Zwölf- und Dreizehnjährigen gleich zwei Teamkameradinnen aufs Treppchen.

Aber auch die Erwachsenen konnten in diesem Jahr überzeugen. Waren hier im vergangenen Jahr noch alle Teilnehmer in den Vorrunden ausgeschieden, so konnten 2013 eine Goldmedaille, ein Vizetitel und vier Bronzeränge erkämpft werden.

Doch damit war das Wochenende für den Verein noch nicht beendet. Mit mehr als 30 Kindern hieß es am darauf folgenden Morgen in aller Frühe: Auf nach Lübeck! Denn hier sollte das jährliche Kinderturnier stattfinden. In diesem Jahr traten viele Teilnehmer zu ihrer ersten Wettkampferfahrung an. Aber gerade diese Starter waren es, die ausgezeichnete Leistungen zeigten. So brachte beispielsweise Vincent Wandrey gleich zwei Goldmedaillen und eine bronzene mit nach Hause. Bemerkenswert auch der dritte Platz von Anna Schott. Die kleine Weißgurtin arbeitete sich Kampf für Kampf zum dritten Platz durch und ließ dabei zahlreiche höher graduierte Gegner weit hinter sich.

Am Ende des Wochenendes freuten sich die Schweriner über insgesamt 41 Platzierungen, darunter zwölf Turniersiege. Infos: www.dojo-ronin.de oder 0172 – 3 54 38 19.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen