Judo : Massig Medaillen gesammelt

Ordentlich dekoriert: Die U15-Judoka des 1. Schweriner JCs haben bei den Landesmeisterschaften ihr Können unter Beweis gestellt.
Ordentlich dekoriert: Die U15-Judoka des 1. Schweriner JCs haben bei den Landesmeisterschaften ihr Können unter Beweis gestellt.

U15-Judoka des 1. Schweriner Judoclubs trumpfen bei Landesmeisterschaften groß auf und holen zwölf Mal Edelmetall

svz.de von
24. Mai 2016, 23:15 Uhr

Das war ein starker Auftritt des 1. Schweriner Judoclubs in Greifswald bei den Landeseinzelmeisterschaften der U15. Insgesamt zwölf Medaillen, darunter vier Mal Gold, vier Mal Silber und vier Mal Bronze, gingen an die Sportler aus der Landeshauptstadt. Landesmeister wurden Hannah Bröder (-36 kg), Sarah Celina Hausweiler (-52 kg), Mirko Naujokat (-43 kg), sowie Anton Syvokhin (-60 kg). Vor allem der Landesmeistertitel für Mirko Naujokat war eine echte Überraschung. Vizemeister wurden Julius Lütke (-34 kg), Jannik Wolter (-37 kg), Enikö Petrak (-40 kg) und Kim Tepelmann (+63 kg). Bronzemedaillen gewannen Joseph Lehniger (-40 kg), Antonio Knye (-46 kg), Piet-Ole Sturm (-66 kg) und Erik Liedtke (-66 kg). Komplettiert wurde das gute Abschneiden durch die fünften Plätze von Yves Tepelmann (-55 kg)und Patrick Noack (- 66kg).

Im Anschluss an die Einzelmeisterschaften ging es für die U16-Mannschaften des Landes noch um die Qualifikation für den deutschen Jugendpokal. Die Mädels des 1. SJC haben sich gemeinsam mit den Mädchen des PSV Schwerin als „Team Schwerin“ kampflos für den Endausscheid qualifiziert. Zuletzt war der Verein bei den Titelkämpfen 2013 so erfolgreich. Die kontinuierliche Arbeit im Verein zahlt sich also aus. Die Schützlinge von Ralph Gabler und Peter Schneider sind am 9. Juli wieder gefragt. Dann geht es ebenfalls nach Greifswald zu den norddeutschen Meisterschaften, um sich dort mit den besten U15-Kämpfern der Bundesländer Brandenburg und Berlin zu messen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen