zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

23. Oktober 2017 | 21:13 Uhr

Judo : Lennard landet großen Wurf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der 1. Schweriner Judoclub erkämpft bei den Nordostdeutschen Meisterschaften der U15 einen kompletten Medaillensatz

svz.de von
erstellt am 24.Jun.2014 | 23:00 Uhr

Der 1. Schweriner Judoclub kehrte am Wochenende erfolgreich von den Norddeutschen Meisterschaften aus Greifswald zurück. Angereist mit zehn qualifizierten Sportlern erkämpften sich die Schweriner Judoka einen kompletten Medaillensatz und drei fünfte Plätze.

Die hochklassige Konkurrenz aus Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern versprach spannende Kämpfe, bei denen die Judoka des 1. SJC ordentlich mithielten. Dabei setzten vor allem die frisch gebackenen Landesmeister die Akzente und gewannen auch die Medaillen. Lennard Repper (-55kg) mit Gold, Silber durch Laura Schefe (-63kg) und Bronze durch Jördis Schreiber (-57kg), die sich nach einer unglücklichen Auftaktniederlage gegen die Berlinerin Hellvoigt nicht aufgab, holten die drei Medaillen.

Dass Laura und Jördis nach den sehr guten Ergebnissen bei den Bundessichtungsturnieren in diesem Jahr vorne mitkämpfen würden, war zu hoffen, dass aber Lennard eine Medaille erkämpft und dann noch die Goldene war schon eine dicke Überraschung. Bei ihm ist in diesem Jahr ein deutlicher Leistungssprung zu erkennen.

Kim Chantal Tepelmann (-63kg), Kevin Schrainer (-43kg) und Kilian Höft (-60kg) verfehlten knapp einen Podestplatz und erkämpften einen fünften Rang. Emma Leder (-40kg) und Friedemann Ahrens (-66kg) konnten jeweils einen Kampf gewinnen und auch die noch U13er Elijah Pieronczyk und Sarah Celina Hausweiler haben nicht enttäuscht. Sie werden weiterarbeiten und sich steigern. Ihre Landesmeisterschaften finden am Sonnabend während der 12. Jugendsportspiele in Schwerin satt.

„Ja wir sind stolz auf unsere Sportler, zumal unsere Teilnehmer das gute Ergebnis der LEM untermauert haben. Allen noch einmal herzlichen Glückwunsch“, so die Trainer Eckard Zerck und Ralph Gabler nach den Meisterschaften.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen