zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

24. November 2017 | 03:07 Uhr

Boxen : Lange-Gedenkturnier mit Zukunft

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Rund 100 Nachwuchsboxer stiegen in Schwerin zu 70 Kämpfen in den Ring. Lokalmatador Tamoev war bester Techniker.

svz.de von
erstellt am 09.Dez.2015 | 08:00 Uhr

Erstmalig starteten beim 3. Sven-Lange-Gedenkturnier nur U17- und U19-Nachwuchsboxer und das mit der Beteiligung von 100 Boxern aus sieben Nationen. An drei Veranstaltungstagen besuchten 1000 Zuschauer die Veranstaltung mit insgesamt 70 Kämpfen. Die zahlreichen Boxexperten, unter ihnen die Olympiasieger Jochen Bachfeld und Andreas Zülow, bestätigten das hohe Niveau der Kämpfe.

Überragendes Länderteam war England mit neun Siegen, das wie Dänemark seine besten Boxer stellte. Die Ukraine stellte zwei Sieger und die beste deutsche Ländervertretung war Niedersachsen mit drei Siegern. Einen Sieger stellte Kiel und von den Schweriner Boxern stand Usub Tamoew oben auf dem Siegerpodest. Tamoev wurde zugleich als bester Techniker in der Klasse U19 ausgezeichnet. Bester Boxer wurde der Engländer Jack Hillier. Sein Landsmann Shiloh Defreitas wurde bester Boxer der U17 und bester Techniker dieser Klasse wurde der zweimalige Europameister Mahdi Jallaw aus Dänemark.

Ehrengäste des Tuniers waren die Eltern von Sven Lange, Karl- August und Hannelore, die nahezu alle Kämpfe verfolgten. Der 78-jährige Karl- August aus Wendorf bei Brühl, der lange Jahre als Trainer und Sportlehrer arbeitete, äußerte sich beeindruckt: „Wir finden es wohltuend, wie unserem Sohn Sven, der 1992 tödlich verünglückt ist, die Ehre erwiesen wird und möchten uns dafür bedanken.“

16 Kampfrichter, unter ihnen Vertreter aus Österreich, Dänemark, England und Frankreich unterstützten ihre deutschen Kollegen. Alle trafen sie sich am Sonnabend auf dem Grundstück vom AIBA-Kampfrichter Gustav Baumgardt, der ihnen seine Ausstellung präsentierte.

Stellvertretend für alle bedankte sich der Österreicher Alfred Pachzelt: „Ich war beeindruckt von der Gastfreundschaft der Schweriner, es war eine familiäre Atmosphäre. Nicht nur ich komme gerne wieder.“

BC-Traktor-Präsident Frank Kleinsorg, bescheinigte dem Sven-Lange-Gedenkturnier eine Zukunft. DBV-Bundestrainer Dr. Harri Kapell will sich dafür einsetzen, dass das Tunier einen festen Termin im DBV-Kalender erhält und die besten deutschen Nachwuchsboxer dabei sind. Dieter Berg und Paul Döring als Orgchef an der Spitze der vielen Macher werden sofort mit den Vorbereitungen für 2016 beginnen und hoffentlich weitere Sponsoren gewinnen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen