Deutschland-Rallye : Kremer: „Wir sind gut vorbereitet“

Teambesprechung (v. l.): Pirmin Winklhofer, Teamchef Raimund Baumschlager und Armin Kremer
Teambesprechung (v. l.): Pirmin Winklhofer, Teamchef Raimund Baumschlager und Armin Kremer

Heute startet der Mecklenburger bei WM-Lauf in der Eifel. Sein Ziel: möglichst besser als Platz 5 in der Klassenwertung

von
20. August 2015, 12:00 Uhr

Im Vorjahr war Armin Kremer aus Severin bei Parchim im deutschen Lauf zur Rallye-WM rund um Trier noch im Skoda Fabia S 2000 (3. WRC2, 12. Gesamtwertung) am Start. Seinen WM-Saisonstart zur Rallye Monte`Carlo vollzog der Severiner im S2000, Platz 3 (WRC2). Ab Portugal stieg der Mecklenburger dann auf einen Skoda Fabia R 5 um. Im Gegensatz zum S2000 mit 2,0-Liter Saugermotor ist der Fabia R5 mit einem 1,6-Liter Turbotriebwerk ausgestattet.

Der Auftakt im neuen R5 in Portugal verlief nicht ohne Probleme, eine defekte Lichtmaschine verhinderte eine bessere Platzierung (10. WRC2-Wertung). Auf Sardinien dann eine starke Leistung mit Platz 6. Beim polnischen WM-Lauf kamen Armin Kremer und Co-Pilot Pirmin Winklhofer (Passau) auf Platz 5.

Und nun wird eine weitere Verbesserung der Platzierung in der WRC2-Wertung beim WM-Lauf Rallye Deutschland von morgen bis Sonntag in Trier und Umgebung angestrebt. Armin Kremer: „Wir sind gut vorbereitet, ein letzter Test an Fahrzeug und vor allem Reifen erfolgte noch vor Wochenfrist in Weiz in Österreich. “

Skoda-Deutschland-Junior Fabian Kreim (Fabia R5) fuhr bei der Rallye Weiz in der Steiermark und absolvierte einen erfolgreichen Test vor der Deutschland-Rallye.

In Trier kommt es dann zum teaminternen Duell „Erfahrung contra Junior“ – Kremer vs. Kreim. Kremer kann auf die Erfahrung von zehn Starts bei der Rallye Deutschland zurückgreifen, für Kreim ist es erst der zweite WM-Start.

Neben Fahrkönnen und bestens vorbereiteter Technik gehört auch eine Portion Glück dazu, die 21 Wertungsprüfungen der Rallye Deutschland über 374,26 Kilometer bei einer Gesamtstreckenlänge von 1227 km an den drei Wertungstagen zu überstehen. VW Motorsport will nach dem Ausfall 2013 und 2014 nun beim dritten Heimauftritt des VW Polo R WRC endlich ins Ziel kommen und hat wieder die Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn. Ogier/Ingrassia führen die WM-Wertungen mit 182 Punkten vor ihren Teamkollegen Latvala/Anttila (93) an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen