Judo : Kleiner Mann mit großen Zielen

Finn Schröder vom PSV Schwerin ist Judo-Landesmeister der U13.
Finn Schröder vom PSV Schwerin ist Judo-Landesmeister der U13.

Finn Schröder will Deutscher Meister und Dritter bei Weltmeisterschaften werden

svz.de von
03. Juli 2014, 23:00 Uhr

Finn Schröder vom PSV Schwerin macht noch nicht lange Judo. „Ich bin erst seit knapp zwei Jahren dabei. Die Wettkämpfe, das Training und den Sport allgemein finde ich super.“

Seine Gewichtsklasse: Bis 37 Kilogramm. Dass sich das siebenmalige Training in der Woche auszahlt merkte Finn dieses Jahr auch. Landesmeister in der U13 ist Finn 2014 schon geworden. Eine Altersklasse höher in der U15 reichte es für den jungen Judoka zu einem dritten Platz im Land. Bei den regionalen Titelkämpfen der U15 mit den Meistern aus Berlin und Brandenburg erkämpfte sich der Sportgymnasiast mit dem fünften Platz einen Achtungserfolg.

Große Ziele hat sich der kleine Mann auch schon gesetzt: „Erst gehe ich mit meinen Eltern für ein Jahr nach Spanien, dort kann ich dann hoffentlich weiter Judo machen. Wenn ich zurückkomme, dann trainiere ich wieder beim PSV Schwerin. Ich möchte irgendwann Deutscher Meister werden.“ Nach kurzem Zögern setzte sich das Leichtgewicht dann noch ein höheres Ziel: „Und Dritter bei einer Weltmeisterschaft würde ich auch gerne werden.“

Bis dahin ist es noch ein langer Weg, das Zeug dazu hat der Grün-Orange-Gurt aber. Dann sicherlich nicht mehr in der Gewichtsklasse bis 37 Kilogramm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen