Laufen : KKH-Lauf lockte wieder tausende flinke Beine auf den Klingberg-Platz

Auf dem Bertha-Klingberg-Platz herrschte durch den KKH-Lauf am Wochenende reges Treiben.
Auf dem Bertha-Klingberg-Platz herrschte durch den KKH-Lauf am Wochenende reges Treiben.

Märchenkita, Astrid-Lindgren-Schule und Grün-Weiß Schwerin als teilnehmerstärkste Gruppen ausgezeichnet

von
13. Juni 2017, 23:19 Uhr

Vor 14 Jahren wurde der KKH-Lauf ins Leben gerufen. Seither schreibt diese bundesweite Präventionskampagne für Hobbyläufer Erfolgsgeschichte. Das zeigen auch in diesem Jahr die 1937 Teilnehmer, die beim Lauf am vergangenen Sonnabend auf dem Bertha-Klingberg-Platz an den Start gingen. Schwerin zählte auch in diesem Jahr zu den insgesamt zwölf Laufstädten. „Es war wieder eine gelungene Veranstaltung für Alt und Jung“, resümiert Ronny Schomann von der Kaufmännischen Krankenkasse.

Zum Teilnehmerfeld zählte auch Dieter Baumann, Olympiasieger von 1992 über 5  000 Meter und sportlicher Schirmherr der Präventionskampagne von Anbeginn. Das Lauf-Ass und Naturtalent in Sachen Motivation hatte hilfreiche Tipps zu Training und Ausrüstung für die Läufer parat und dabei sichtlich Freude an den Begegnungen mit Klein und Groß: „Es ist toll, jedes Jahr erneut zu sehen und zu spüren, wie glücklich, beschwingt und frei Sport, Bewegung und ganz speziell Laufen Menschen aller Altersklassen machen kann.“

Besonders glücklich erschienen am Sonnabend drei Teams: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Märchenkita, der Astrid-Lindgren-Schule und des SV Grün-Weiß Schwerin. Sie bildeten die teilnehmerstärkste Gruppe in ihrer Kategorie und wurden für ihr präventionsbewusstes Verhalten mit jeweils 500 Euro Preisgeld belohnt. Für sie wie für andere Teilnehmer Ansporn, auch im kommenden Jahr beim Präventionslauf der KKH wieder dabei zu sein. „Das Geld soll beispielsweise für die Anschaffung von Sportgeräten genutzt werden“, erklärt Schomann. „Damit möchten wir auch nachhaltig gesundheitsbewusstes Verhalten unterstützen.“

Unverzichtbar und wieder mit dabei als durchführender Verein: der Schweriner Sportclub Abteilung Leichtathletik. Mit Engagement und Professionalität unterstützten zahlreiche Mitglieder des Vereins den Lauf in Schwerin. Ohne diese helfenden Hände und ein erfahrenes Organisationsmanagement wäre ein Laufevent dieser Größe allein von Veranstalterseite nicht durchzuführen.

Alle Startgelder und Spenden gehen an Bild hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen