Handball : Keine Mühe mit dem Meister

Kreisläuferin Lisa Sperling, hier in einem früheren Spiel, steuerte zum 25:18-Erfolg des SV Grün-Weiß Schwerin II über den Stralsunder HV einen Treffer bei.
Kreisläuferin Lisa Sperling, hier in einem früheren Spiel, steuerte zum 25:18-Erfolg des SV Grün-Weiß Schwerin II über den Stralsunder HV einen Treffer bei.

MV-Liga, Frauen: Grün-Weiß II besiegt den Stralsunder HV mit 25:18

von
31. Januar 2018, 23:35 Uhr

Die Januar-Bilanz der Frauen des SV Grün-Weiß Schwerin II in der MV-Liga kann sich richtig sehen lassen. Vier Spiele, vier Siege mit einem zuletzt nie gefährdeten 25:18-Erfolg gegen Vorjahresmeister Stralsund. „Wir sind richtig gut durch den Januar gekommen und hatten eigentlich mit 6:2 Punkten geplant. Dass es jetzt 8:0 Punkte geworden sind, war so nicht zu erwarten“, freute sich auch Schwerins Trainer Steffen Franke über die hervorragende Bilanz. Damit haben sich die Schwerinerinnen für die restlichen sieben Partien im Kampf um die Meisterschaft in eine gute Ausgangsposition gebracht.

Gegen den Stralsunder HV, der in Schwerin nicht in Bestbesetzung antrat, hatten die Grün-Weißen kaum Mühe. Schon zur Pause erspielten sich die Gastgeberinnen einen komfortablen 14:7-Vorsprung, lagen dabei nach 20 Minuten bereits mit 10:4 in Front und konnte sich so früh einige Wechsel leisten. „Wir haben in der gesamten Partie viel und oft gewechselt, so ist jeder auf seine Minuten gekommen“, erklärte Trainer Franke. Anschließend lobte der Coach noch seine Torfrauen Pia Hahm und Anna Groth, die über die gesamten 60 Minuten gut gehalten haben. „Da bei Stralsund aber auch Spielerinnen gefehlt haben, sind sie nicht in ihr gewohntes Tempospiel gekommen. So war es für uns leicht, zu verteidigen.“ Zwar konnten die Grün-Weißen den Vorsprung dann im zweiten Durchgang auf neun Tore ausbauen (25:16, 56.), Stralsund traf allerdings zum Abschluss noch zweimal und betrieb so zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Am Sonnabend gastiert der Tabellenführer beim Vorletzen HSV Grimmen. Alles andere als ein Sieg der Schwerinerinnen wäre dabei wohl eine Überraschung.

SV Grün-Weiß Schwerin: Hahm, Groth – Sperling 1, Schneider 1, Petereit 1, Künzel 6/2, Passow 1, Dube 7/2, Stange, Plüm, Ca. Büsselberg 2, Steffen, Wichmann 4, Müller 2.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen