Handball : Kampf wurde nicht belohnt

Die Mecklenburger Stiere II, hier mit Christian Bornath, müssen nach dem 25:27 beim HC Vorpommern-Greifswald weiter auf den zweiten Saisonsieg warten.
Die Mecklenburger Stiere II, hier mit Christian Bornath, müssen nach dem 25:27 beim HC Vorpommern-Greifswald weiter auf den zweiten Saisonsieg warten.

MV-Liga: Ersatzgeschwächte Stiere-Reserve unterliegt dem HC Vorpommern-Greifswald auswärts 25:27

von
14. November 2018, 23:12 Uhr

Die zweite Mannschaft der Mecklenburger Stiere musste zum Auswärtsspiel beim HC Vorpommern-Greifswald dezimiert antreten. Neben den langzeitverletzten Pascale Stender und Alexander Henning stand auch Kreisläufer Daniel Finkenstein verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Zudem ging Rückraumspieler Lasse Schimmler angeschlagen in die Partie. Am Ende lieferte der kleine Stiere-Kader in der gut gefüllten Sporthalle im Schönwalde-Center den Hausherren einen ordentlich Kampf, belohnte sich dafür allerdings nicht und verlor mit 25:27 (14:15).

Dabei gingen die Schweriner von Anfang an motiviert zur Sache, doch auch die Gäste waren sich in diesem Duell um den Klassenerhalt der Brisanz bewusst. So entwickelte sich eine hart aber jederzeit fair geführte und vor allem ausgeglichene Partie. Bis zum 9:9 in der 16. Minute trafen die Teams nahezu im Gleichschritt. Besonders Theodor Bleil im Rückraum der Greifswalder stellte die Stiere-Mannschaft vor eine echte Herausforderung. Bis zur 22. Minute konnten sich die Gastgeber erstmals auf 13:10 absetzen, ehe René Kohlhagen eine Auszeit nahm. Die zeigte Wirkung und beim Stand von 14:14 war das Spiel wieder ausgeglichen. Mit dem Halbzeitpfiff verwandelte Nils Witt allerdings einen Siebenmeter, sodass die Hausherren mit einer 15:14-Führung in die Pause gingen. Auch nach der Halbzeit zeigte sich auf dem Feld das gleiche Bild. Bis zum Stand von 18:18 blieb die Partie ausgeglichen, ehe sich die Gastgeber wieder bis auf 23:20 (51.) absetzten. Die Schweriner zeigten allerdings Charakter und glichen nach 57 Minuten wieder aus – 24:24. In den Schlussminuten fehlte der Stiere-Reserve – auch bedingt durch die nachlassenden Kräfte – der entscheidende Punch. Besondes von den Außenpositionen wurden gute Chancen ausgelassen, das Spiel zu entscheiden.

Die Landeshauptstädter können sich nicht lange mit der Niederlage beschäftigen, bereits am Sonnabend um 18 Uhr ist in der Kästnerhalle der SV Einheit Demmin zu gast. Dann soll auf der kämpferischen Leistung aufgebaut und der zweiter Saisonsieg eingefahren werden.


Mecklenburger Stiere II: Crölle, Wolff – Finze 1, Schimmler 2, Jesse 7, Bornath 2, Larisch 7, Niehörster 3, Krutzky 2, Gleffe, Warnst 1.


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen