Judo : Judoka sind bereit für Saisonstart

Die Judoka der Kampfgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommerns machten sich am Wochenende fit für die anstehende Regionalliga-Saison 2015.  Fotos: KGJMV/Bischoff
1 von 2
Die Judoka der Kampfgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommerns machten sich am Wochenende fit für die anstehende Regionalliga-Saison 2015. Fotos: KGJMV/Bischoff

Für die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns steht die zweite Regionalliga-Saison an - Ziel ist mindestens Platz fünf

von
30. März 2015, 23:01 Uhr

Zum zweiten Mal in Folge hat die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns zum Trainingslager in die Judohalle des 1. Schweriner Judoclubs geladen. Phasenweise standen bis zu 35 Judoka aus ganz Mecklenburg-Vorpommern auf der Matte und nutzten die Trainingsgelegenheit.

Auf dem Programm stand am Sonnabend zunächst eine Bodeneinheit. Der neue Trainer des PSV Schwerin, Uwe Juch, zeigte den Judoka variantenreiche Hebel-, Würge- und Festhaltetechniken. In der anschließenden Standeinheit verfeinerten die Kämpfer der KGJMV ihre Wurftechniken, um diese dann beim zweistündigen Randori (Kampftraining) zu testen. Unter der Leitung von Gunar Riegner (PSV Schwerin) kamen die angereisten Sportler mächtig ins Schwitzen und zeigten phasenweise ansehnliche Würfe. Nach einer kurzen Pause lud der Mannschaftskapitän der KGJMV, Sebastian Harnack (PSV Schwerin), zur abschließenden Athletik-Einheit. Schnelligkeit- und Kraftübungen sowie ein Zirkeltraining verlangten den Judoka dann noch einmal alles ab. Völlig erschöpft aber zufrieden wurde im Anschluss gegrillt und der Trainingstag ausgewertet.

Am Sonntag zeigte zunächst Bundeskampfrichter Felix Tischler (VfK „Bau“ Rostock) den Kämpfern Tipps und Tricks, um das umfangreiche Regelwerk geschickt auszunutzen. Zum verdienten Abschluss bewiesen die Sportler noch ihr Können im Fußball.

Am 18. April beginnt für die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns die zweite Regionalligasaison. Mit einem guten Start gegen den Seriensieger vom UJKC Potsdam II und den PSV Berlin will das MV-Team die starke Vorsaison bestätigen. Das Saisonziel ist wieder ein Platz unter den ersten fünf der Liga.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen