Kanurennsport : Intensive Trainingsarbeit der Kanuten zahlt sich aus

Bei den Schweriner Stadtmeisterschaften saßen Kinder und Erwachsene in einem Boot.
Bei den Schweriner Stadtmeisterschaften saßen Kinder und Erwachsene in einem Boot.

Zweiter Platz für Nils Boden vom KuK-Verein Schwerin bei den Norddeutschen Meisterschaften

svz.de von
07. Juli 2014, 23:00 Uhr

Bei den diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften im Kanurennsport in Wusterwitz nahm nach langjähriger Abstinenz auch der Kanu- und Kleinsegelverein Schwerin mit einer Kindergruppe teil. 31 Vereine mit 250 Aktiven wagten sich bei sehr guten Bedingungen auf das Wasser.

Für die Jahrgänge 2003 und 2004 war es ein kombinierter Mehrkampf, in dem zunächst ein athletischer Wettkampf mit 1500-Meter-Lauf, Medizinballstoßen und Schlängellauf zu absolvieren war. Anschließend fuhren die Kinder noch Rennen über 1000 Meter und 200 Meter im Kajakeiner. Die kleinen Kanuten beeindruckten die mitgereisten Trainer, Betreuer und Eltern mit großem Kampfgeist. Am Ende belegte Nils Boden einen hervorragenden zweiten Gesamtplatz, Eric Beiderwellen wurde Vierter, Marie Keller erreichte Rang fünf und Elias Claus landete auf dem sechsten Platz. Die Ergebnisse sind das Resultat einer kontinuierlichen Trainingsarbeit im athletischen Bereich und auf dem Wasser, vorrangig in den letzten vier Monaten.

Bei den Stadtmeisterschaften der Kanurenngemeinschaft Schwerin war es für den Nachwuchs ein besonderes Erlebnis, gemeinsam mit älteren Sportfreunden im Boot Rennen zu bestreiten. Der KuK-Verein Schwerin kann auf diese Ergebnisse aufbauen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen