Hockey : Hockeymädchen holen Oberliga-Titel

Platz eins in der Oberliga: Die A-Juniorinnen haben allen Grund zur Freude. Fotos: SSC/1. SJC
Platz eins in der Oberliga: Die A-Juniorinnen haben allen Grund zur Freude. Fotos: SSC/1. SJC

Spielgemeinschaft Schweriner SC/ATSV Güstrow sichert sich ersten Platz

svz.de von
16. November 2015, 23:09 Uhr

Die Spielgemeinschaft des Schweriner SC/ATSV Güstrow hat sich in der weiblichen Jugend A zum Ende der Hockeyfeldsaison 2015 den ersten Platz in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein gesichert.

Gespannt ging das Team in die letzten beiden Spiele der Saison gegen die Hamburger Mannschaften aus Blankenese und des Uhlenhorster HC. Als Gast in Blankenese führten die Mecklenburger nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit durch den Treffer von Maja Zahnow mit 1:0. In der zweiten Spielhälfte boten die Gäste aus M-V eine starke Defensive und konnten hierdurch schnelle Konter einleiten, die die Stürmerinnen nutzten (2:0, 3:0 Myriam Skodock und 4:0 Melina Suckow), was zum Endergebnis von 4:0 beitrug. So war die hervorragende Grundlage eines Zwei-Punkte-Vorsprung zum zweitplatzierten Team des UHC geschaffen, das seinerseits gegen Blankenese nur unentschieden gespielt hatte.

Aus der Begegnung gegen den UHC wurde somit aus dem letzten Gruppenspiel dann auch das Endspiel um Platz 1. Die Mecklenburgerinnen waren zu Gast beim UHC und erkämpften sich ein Halbzeitergebnis von 0:0, was der standhaltenden Defensive zuzuschreiben war. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielten die Gegnerinnen das 0:1. Das Trainerduo reagierte sofort. Nach einer Spielsystemumstellung wurde das Team offensiver, baute mehr Druck auf und erarbeitete sich mehrere Torchancen. Zehn Minuten vor dem Schluss folgte das 1:1 (Myriam Skodock). Dieses Endergebnis reichte aus, um an der Tabellenspitze zu bleiben und den Gesamtsieg zu verteidigen. Die Freude über den Pokalsieg war nicht mehr zu halten. Das Team ist weiter zusammengewachsen und ist nun auch direkt in die Vorbereitung für die kommende Hallensaison eingestiegen.

Spielgemeinschaft SSC/ATSV: Myriam Skodock, Hannah Lauenburg, Lisa Pillat, Beeke Wolff, Emmi Möller, Davida Patzak, Lotti Theile, Pauline Roggentin, Thora Stindl, Melina Suckow, Maja Zahnow, Maite Blocksdorff, Carolin Lemcke, Laura Wolf, Henrike Wurm, Nele Schalla, Johanna Stiewe, Philine Dimowski, Hannah Grabbert, Fredi Juhls, Svenja Tesch, Anne Gettel; Trainer Jens Lindberg und Peter Karstaedt; Betreuerin Katy Lindberg und Thoralf Stindl


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen