Erfolg in Berlin : Handballjugend im Torrausch

Wichtiger Auswärtssieg: Beim Tabellenletzten in Berlin  konnte die  Schweriner B-Jugend weitere Punkte in Richtung Klassenerhalt einfahren.
Foto:
Wichtiger Auswärtssieg: Beim Tabellenletzten in Berlin konnte die Schweriner B-Jugend weitere Punkte in Richtung Klassenerhalt einfahren.

Die A- und B-Jugend des SVM Schwerin bei Auswärtsspielen siegreich – trotz Verletzungspechs

svz.de von
04. März 2014, 22:48 Uhr

Für die A-Jugend Handballer des SV Mecklenburger Schwerin ging es zu einem weiteren Auswärtsspiel nach Berlin – Gegner war dieses Mal die SG Hermsdorf-Waidmannslust. Die Vorzeichen waren nicht günstig. Nur sechs Spieler und zwei Torwarte standen der Truppe zur Verfügung. Daher wurde einer der Torwarte, Ferdinand Kaleun, kurzerhand zum Feldspieler umfunktioniert – und meisterte diese Aufgabe hervorragend.

Das Spiel begann aus Schweriner Sicht positiv. Über die Stationen 4:2 und 7:4 wurde ein 12:7 herausgespielt. Ballgewinne in der Abwehr und durch einen gut haltenden Tim Escher konnten die Schweriner Jungs nutzen, um die sich bietenden Chancen im schnellen Gegenstoß zu verwerten.

Dann kam es zu einem Bruch im Spiel. Die Aussetzer der Jung-Stiere nutzten die Berliner abgeklärt, um den Rückstand aufzuholen und mit einem 15:15 in die Kabine zu gehen. Nach der Pause konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen. Doch dann ging ein Ruck durch das Team der Schweriner. Die Abwehr wurde aktiver und es gelang ein 7:0-Lauf aus Schweriner Sicht, zum eigenen 28:22. Dies war die Vorentscheidung – die Führung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben, und am Ende stand ein 35:28 Auswärtssieg für die Jung-Stiere zu Buche.

„Das war ein absoluter Arbeitssieg. Durch die gegebenen Umstände konnten die Jungs keine überragende Leistung bringen, sondern nur versuchen, das Spiel so in den Griff zu bekommen, dass wir gewinnen“, sagte Trainer Sven Hünerbein. Als nächstes folgt das Auswärtsspiel gegen den SV Fortuna 50 Neubrandenburg: „Es ist ein Muss für uns, dieses Spiel zu gewinnen, denn die Neubrandenburger sind deutlich jünger als wir“, so Hünerbein weiter.

SVM Schwerin A-Jugend: Escher, Ferdinand Kaleun 3, Wischniewski 11/1, Hünerbein 6, Grämke 7/2, Strupp 3, Köhler 2, Hagemeier3/1

Die Handballer der B-Jugend des SV Mecklenburg Schwerin waren beim Tabellenletzten der Oberliga Ostsee Spree, dem VfL Lichtenrade, in Berlin auf Punktejagd. Auch sie traten die Reise ersatzgeschwächt an.

Dies war dem zu Beginn sehr nervösen Spiel der Jungs anzumerken. Und so gestaltete sich das Spiel mit vielen Fehlwürfen bis zum 6:6 ausgeglichen. Die Wende bei den Schwerinern kam mit zwei Treffern in Folge der Berliner. Die Jung-Stiere bekamen mehr Sicherheit in ihre Aktionen. So gingen sie mit einem 12:9-Polster in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte wurde das Tempo erhöht – was den Landeshauptstädtern zu Gute kam. Denn sie konnten sich durch einfach erzielte Tore aus Tempogegenstößen Mitte der Halbzeit vorentscheidend auf 21:15 absetzen. Über eine erneut geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung gelang schließlich der 26:19-Auswärtserfolg.

SVM Schwerin B-Jugend: Stender – Marin 13, Althaus, Eichenauer 6, Mulsow 1, Geschwendtas 4, Schonscheck 1, Kunz 1, Exner



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen