Fussball : Gut gespielt, aber kaum gepunktet

Die B-Juniorinnen des FSV Schwerin erspielten sich in Neubrandenburg trotz guter Leistungen nur einen Zähler.
Die B-Juniorinnen des FSV Schwerin erspielten sich in Neubrandenburg trotz guter Leistungen nur einen Zähler.

B-Jugend des FSV Schwerin mit Remis und Niederlage in Neubrandenburg

von
23. Oktober 2018, 23:43 Uhr

Die B-Juniorinnen des FSV Schwerin haben am vergangenen Verbandsliga-Spieltag in Neubrandenburg zweimal gut gespielt, gepunktet haben sie allerdings nur einmal.

Im ersten Spiel gegen den 1. FC Neubrandenburg 04 auf verkürztem Großfeld gerieten die Mädchen von Trainer Koslowski durch eine Unaufmerksamkeit früh in Rückstand (9.). Dies war dann aber auch der Wachrüttler. Von nun an agierten die Schweriner Mädchen taktisch sehr gut. Besonders die Abseitsfalle klappte perfekt, Neubrandenburger Angriffe konnten so frühzeitig gestoppt werden. Eine Reihe eigener Chancen wurde jedoch nicht genutzt – bis zur 31. Minute. Dann erzielte Lena Behring den verdienten Ausgleich. Trotz weiterer Schweriner Chancen blieb es beim 1:1-Remis, mit gefühlt zwei verlorenen Punkten für den FSV.

Das zweite Spiel gegen den FC Anker Wismar fand nur auf Halbfeld statt. Wie schon im ersten Spiel geriet der FSV früh in Rückstand (3.), Antonina Grigorjan glich aber postwendend in der 5. Minute aus. Ebenso schnell ging Wismar jedoch erneut in Führung (7.). Im Anschluss entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem aber keine Mannschaft nochmals ein Tor bejubelte. So blieb es beim Sieg des FC Anker Wismar, der dann im dritten Spiel des Tages auch gegen die Neubrandenburgerinnen mit 3:0 siegreich blieb.

FSV-Trainer Jörg Koslowski betonte noch einmal seinen Unmut darüber, dass in der Verbandsliga der B-Mädchen zu wenige Spiele auf verkürztem Großfeld stattfinden. Das war eigentlich das Ziel bei der Einführung des Norwegermodells vor drei Jahren.


FSV Schwerin: D. Münchow, S. Münchow, Labahn, Kröger, Koslowski, Prigge, Stein, Bach, Meyer, Behring, Grigorjan.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen