Handball : Grün-Weiß-Nachwuchs trumpft bei Landesbestenermittlung auf

Die E-Junioren-Handballmädels des SV Grün-Weiß Schwerin haben sich bei der Landesbestenermittlung auf Platz eins gespielt.
Die E-Junioren-Handballmädels des SV Grün-Weiß Schwerin haben sich bei der Landesbestenermittlung auf Platz eins gespielt.

E-Juniorinnen landen auf Platz eins

svz.de von
23. Mai 2017, 23:21 Uhr

Der E-Junioren-Nachwuchs des SV Grün-Weiß Schwerin ist der beste im Land Mecklenburg-Vorpommern. Das ergab zumindest die Landesbestenermittlung am vergangenen Wochenende in Schwerin. Sechs Teams hatten sich in der Sporthalle der Niklotschule eingefunden, um zunächst die vorgeschriebenen Test zu absolvieren und anschließend den Turniersieger auszuspielen.

Die Grün-Weiß-Juniorinnen setzten sich dabei zunächst in der Gruppe mit 13:10 gegen die TSG Wismar und mit 11:3 gegen den Stavenhagener SV durch. Im Halbfinale wartete ein hochmotivierter Rostocker HC, der Schwerin einen ordentlichen Kampf lieferte, am Ende jedoch mit 6:7 den Kürzeren zog. Schwerin stand im Finale. Im Endspiel ging es dann wieder gegen die TSG Wismar, die sich ihrerseits mit 13:11 gegen den SV Fortuna Neubrandenburg durchgesetzt hatte. Auch das überaus faire und von gegenseitigem Respekt geprägte Finale verlief äußerst spannend – mit dem besseren Ende für Wismar.

Auf der anschließenden Siegerehrung wurden die Grün-Weiß-Handballerinnen dann jedoch trotz der Finalniederlage zum Sieger der Bestenermittlung gekürt. Während Wismar im Ergebnis der koordinativen und Athletiktests den 5. Platz belegte, waren die Grün-Weißen hier als Zweitbeste hinter dem Stavenhagener SV deutlich besser platziert. Wismar wurde Zweiter, Platz drei ging an den Rostocker HC.


Grün-Weiß Schwerin: Sophie Schröder, Emma Najjari- – Linda Didjurgeit, Lucia Dreßler, Lia Maleßa, Vivian Langschwager, Josine Rütze, Mia Großmann, Lina Paulsen, Emilie Floß, Neele Ahrndt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen