zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

25. November 2017 | 03:18 Uhr

Handball : Grün-Weiß besteht ersten Formtest

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Handballdamen werden beim Vorbereitungsturnier der SG Banzkow-Leezen hinter Zwickau und Rödertal Dritter

svz.de von
erstellt am 13.Aug.2014 | 23:00 Uhr

Die erste Standortbestimmung für die Handballdamen von Grün-Weiß Schwerin ist geglückt. Beim hochkarätig besetzten Raiffeisenbankcup der SG Banzkow-Leezen belegten die Frauen von Trainer Tilo Labs den dritten Platz. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen zeigte das Team inklusive seiner beiden Neuzugänge erstmals, was ihn ihm steckt.

In Vorrunde setzte es eine erwartete Niederlage gegen den späteren Turniersieger vom BSV Sachsen Zwickau (10:25) und eine unnötige Schlappe gegen den Frankfurter HC (23:24). Im letzten Gruppenspiel zeigte die Mannschaft dann aber ihr wahres Können und triumphierte über die TSG Wismar (27:21). Überraschend gelang damit sogar der Einzug in die Finalspiele.

Im Halbfinale einen Tag später war aber auch Zweitligist Rödertal eine Nummer zu groß. Die Partie ging mit 18:21 knapp verloren. Im letzten Spiel um Platz Drei gewann die Mannschaft dann wieder überlegen gegen den Berliner TSC (27:21) und sicherte sich damit den dritten Rang. Die Mannschaft und das Trainerteam können den Sieg aber richtig einschätzen. Bei Berlin fehlten viele Spielerinnen und deren Pausenzeiten waren etwas kürzer.

Trotzalledem lässt sich auf dieser Leistung aufbauen. Die beiden Neuzugänge Wolter und Kiewitt machten ihre Sache sehr gut und auch Torfrau Andrea Klasen spielte ein gutes Turnier.

Das Frauenturnier zeigte erstklassigen Handball. Die beste Mannschaft war ohne Frage der BSV Sachsen Zwickau. Ungeschlagen gaben sich die Zweitliga-Damen keine Blöße und bezwangen auch im Finale den HC Rödertal mit 24:23. Bei den Männern setzte sich der VfL Fredenbeck in der Vorrunde ohne Niederlage durch. Ebenfalls ins Halbfinale zogen der TSV Ellerbek, der ATSV Habenhausen und der Preetzer TSV.

Dass die Fredenbecker am Ende das Turnier nicht gewinnen, war dann die größte Überraschung. Der Favorit strauchelte im Finale gegen den TSV Ellerbek, der mit einer engagierten Leistung dem Drittligisten den Zahn zog.

Am Ende des Turniers waren die Teams zwar erschöpft aber froh, gegen gute Mannschaften kurz vor der Saison noch einmal testen zu können. Auch die Organisatoren zeigten sich mit dem Verlauf zufrieden. Großer Dank gilt den freiwilligen Helfern, den Schiedsrichtern und auch dem SV Grün-Weiß Schwerin.

Für die Handballdamen aus der Landeshauptstadt steht am Wochenende mit dem eigenen Grün-Weiß-Cup das nächste Turnier an. Gegner sind dann der AMTV Hamburg, der Rostocker HC und der SV Makranstädt. Interessierte und Fans sind herzlich eingeladen, in die Reiferbahnhalle zu schauen, der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen