zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

23. Oktober 2017 | 04:51 Uhr

Handball : Große Hürde im hohen Norden

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Grün-Weiß-Handballerinnen wollen gegen Harrislee an die vergangenen Leistungen anknüpfen

svz.de von
erstellt am 26.Feb.2015 | 23:26 Uhr

Nach einer Woche Punktspielpause geht es für die Handballdamen des SV Grün-Weiß Schwerin wieder zur Sache. Nach dem guten Auftritt gegen die Bundesligareserve des Buxtehuder SV heißt es nämlich, Farbe zu bekennen. Ist die durchaus zu erkennende Leistungssteigerung in den beiden letzten Partien nun von Dauer oder war das nur ein Strohfeuer?

Die Partie Sonnabend beim TSV Nord Harrislee wird also Auskunft darüber geben, ob der Zug in Richtung Klassenerhalt abgefahren ist oder nicht. Die Vorzeichen sind klar: Harrislee steht mit 14:20 Punkten im unteren Mittelfeld der Tabelle, will mit der jungen Mannschaft aber alles versuchen, um die zwei Punkte zu ergattern. Trotz der Spielpause hat sich der Verletztenstand bei Grün-Weiß nicht verbessert: Nach wie vor sind Celka und Wolter noch nicht voll oder gar nicht einsatzfähig, dazu kommt, dass Meike Schult mit Virus im Bett liegt und Steffi Dube wegen Prüfungen kaum trainieren konnte. Also müssen wieder andere in die Bresche springen. Gegen Buxtehude zeigte zum Beispiel die erst 16-jährige Alicia Panzer, zu was sie im Stande ist. Das alle anderen aber auch über sich hinaus wachsen müssen, steht dabei außer Frage. Anpfiff in der Holmberghalle in Harrislee wird am Samstag um 17 Uhr sein.


„Zweite“ wieder mit Heimspiel


In der MV-Liga spielt sich der SV Grün-Weiß Schwerin II weiter Richtung Meisterschaft. Noch ist aber nichts in trockenen Tüchern. Den nächsten Schritt wollen die Frauen von Trainer Steffen Franke morgen Abend in der heimischen Reiferbahnhalle machen. Gegner um 19 Uhr ist der Tabellenvorletzte vom SV Eintracht Rostock. Die Fans werden da natürlich nichts anderes als einen Sieg erwarten. In Normalform wird für die Hansestädter nichts zu holen sein, aber was ist bei einer Saison ohne Punktspielniederlage des SV Grün-Weiß II schon normal?

Am Sonnabend wird ab 15 Uhr das Karriere-Center der Bundeswehr vor Ort in der Reiferbahnhalle sein. Dann können sich Spielerinnen, Eltern, Zuschauer und Interessierte über die Studien-und Ausbildungsmöglichkeiten bei der Bundeswehr informieren.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen