zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

17. November 2017 | 20:40 Uhr

Speedway-WM : Grand Prix startet – Teterow dabei

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Speedway-WM beginnt in Slowenien. Weltelite der Stahlschuh-Artisten am 10. September in der Bergringarena zu Gast

svz.de von
erstellt am 30.Apr.2016 | 16:00 Uhr

Für den Speedway-Grand-Prix 2016 schnellt heute im slowenischen Krsko das erste Startband hoch. Auf den Zuschauerrängen dabei sind auch Fans aus MV und Brandenburg. Bis zum 22. Oktober in Melbourne gibt es elf Rennen. In Down Under wird der 70. Weltmeister der Schrägfahrer gekürt.

Titelverteidiger ist der Brite Tai Woffinden, schon 2013 Weltmeister. Er siegte im Vorjahr vor Greg Hancock (USA) und dem Dänen Nicki Pedersen. Woffinden gehört wieder zu den Favoriten. Mit 45 Jahren als Ältester im Feld will es der dreimalige Champion (1997, 2011, 2014) Hancock noch einmal wissen. An Krsko hat er die besten Erinnerungen. 2015 siegte er souverän.

Mit Niki Pedersen (DK/ 2003, 2007, 2008) und Chris Holder (AUS/2012) befinden sich weitere Weltmeister im Feld der 15 Fix-Starter. Dazu kommt immer ein Wildcard-Fahrer aus dem Gastgeber-Land. In Krsko ist es Denis Stojs. Der will seinen Landsmann Matej Zagar unterstützen, 2015 WM-Sechster. Fest steht, dass einer der Qualifizierten heute fehlt. Der Pole Jaroslaw Hampel, Vize-Weltmeister 2010 und 2013, startet wegen seiner schweren Verletzung aus dem Vorjahr später in die Saison und verzichtet auf Krsko. Für ihn rückt Fredrik Lindgren (SWE) ins Feld.

Das Besondere für die deutschen Fans in der diesjährigen WM ist, dass mit Teterow wieder ein deutscher Veranstalter Gastgeber für die Weltelite ist. Die Bergring-Stadt richtet am 10. September das achte Rennen aus. In Teterow dürfen sich damit nach Abensberg (1995), Pocking (1996, 1998) Landshut (1997), Berlin (2001) und Gelsenkirchen (2007) die einheimischen Speedway-Fans zum siebten Mal auf einen WM-Lauf im eigenen Land freuen.

Entsprechend groß ist jetzt schon die Vorfreude bei Klaus Reinders, Geschäftsführer der Stadtwerke Teterow. Die sind mit dem WM-Veranstalter BSI Ausrichter des Grand-Prix-Laufs. Die sportliche Leitung übernimmt der Teterower ADAC Hansa mit Adolf Schlaak, gleichzeitig MC-Vorsitzender, an der Spitze. Reinders: „Wir erfüllen uns, aber vor allem den deutschen und besonders mecklenburgischen Speedway-Fans einen lang gehegten Wunsch. Die Voraussetzungen haben wir.“

Bisher gebe es über 8000 Kartenanfragen, 18  000 Fans würden in der Arena Platz finden, so Reinders. Neben der bestehenden ständigen Zuschauertribüne werden schon jetzt ausverkaufte Zusatztribünen mit dann insgesamt 3251 Sitzplätzen errichtet, außerdem temporäre Gebäude für die Offiziellen, Presse, Funk und Fernsehen.

Geleitet wird das Rennen von Torsten Jürn, Vorsitzender des MC Güstrow. Jürn erhielt im Februar in Genf in einem Lehrgang eine Super-Lizenz für GP und Worldcup.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen