Handball : Gleich mal den Meister zu Gast

An vielen Stellschrauben musste Grün-Weiß-Trainer Tilo Labs diese Trainingswoche nicht drehen. Zum Drittliga-Auftakt gab es beim TSV Travemünde einen deutlichen 24:11-Sieg.
Foto:
An vielen Stellschrauben musste Grün-Weiß-Trainer Tilo Labs diese Trainingswoche nicht drehen. Zum Drittliga-Auftakt gab es beim TSV Travemünde einen deutlichen 24:11-Sieg.

3. Liga Frauen: Grün-Weiß Schwerin empfängt den TV Oyten, ist dabei krasser Außenseiter, gibt sich aber kämpferisch

svz.de von
22. September 2017, 23:46 Uhr

Aufsteiger gegen Meister, Grün-Weiß Schwerin gegen den TV Oyten. Das erste Heimspiel der neuen Drittliga-Saison hat es für die Handballerinnen aus der Landeshauptstadt direkt in sich.

Die Grün-Weißen feierten bekanntlich beim TSV Travemünde mit dem 24:11-Erfolg einen starken Einstand in die 3. Liga, müssen sich am Sonntag, Anpfiff 16 Uhr, jedoch mit einem anderen Kaliber auseinandersetzen. Mit dem TV Oyten kommt kein Geringerer als der Meister der vergangenen Saison in die Halle an der Reiferbahn. „Die Frauen aus der Nähe Bremens sind für mich auch in dieser Spielzeit wieder absoluter Favorit. Da haben wir sicherlich nur Außenseiterchancen. Aber wir wären keine Sportler, würden wir nicht an unsere kleine Chance glauben. Die Mädels sind sehr gut drauf und wollen sich keinesfalls schon im Vorfeld geschlagen geben“, sieht Grün-Weiß-Trainer Tilo Labs seine Mannschaft nicht komplett chancenlos.

Glücklicherweise wird sich die Situation im Rückraum etwas entlasten, denn mit Constanze Pötzsch kommt eine Leistungsträgerin nach Verletzung wieder. Lediglich Kim Dehling wird noch fehlen.

Die Gäste werden ebenfalls hochmotiviert nach Schwerin kommen, möchten sie doch mit Sicherheit die Heimniederlage vom letzten Spieltag gegen Henstedt Ulzburg (28:35) vergessen machen. Mit ihren erfahrenen Spielerinnen, ihrem hohen Tempo und ihrer ständigen Gefahr, die von allen Positionen ausgeht, werden sie die Gastgeberinnen gehörig unter Druck setzen. „Da mit unserer jungen Mannschaft gegenzuhalten, wird eine echte Herausforderung, der wir uns aber stellen werden“, sagt Tilo Labs weiter. Mit Steffi Laas, Christin Wolter und Andrea Klasen, die zum Auftakt eine starke Leistung zeigten, hat Grün-Weiß ebenfalls einiges an Erfahrung aufzubieten.

In Schwerin hofft man nicht nur auf ein spannendes Spiel sondern auch auf zahlreiche Zuschauer, die den Weg in die Reiferbahnhalle finden.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen