Laufsport : Genau einhundert Mal aufs Podest

Für die Läuferinnen und Läufer aus Schwerin hat sich die Fahrt nach Neubrandenburg zur Laufcup-Ehrung gelohnt. Sie zeigten eine starke Saison und belohnten sich mit vorderen Platzierungen.
Für die Läuferinnen und Läufer aus Schwerin hat sich die Fahrt nach Neubrandenburg zur Laufcup-Ehrung gelohnt. Sie zeigten eine starke Saison und belohnten sich mit vorderen Platzierungen.

Schweriner Läuferinnen und Läufer feiern sich bei der Abschlussveranstaltung des Laufcup Mecklenburg-Vorpommern 2017

von
04. Dezember 2017, 23:28 Uhr

Nach einer langen und spannenden Saison organisierte der Hochschulsportverein Neubrandenburg in gemütlicher Runde eine sehr schöne Abschlussveranstaltung für den Laufcup Mecklenburg-Vorpommerns. Die Läuferinnen und Läufer der Landeshauptstadt konnten auch in diesem Jahr wieder viele Erfolge vorweisen.

Die Laufgruppe Schwerin lief in der Laufcupsaison 2017 insgesamt genau 100 Mal aufs Podest. Davon 34 Mal ganz nach oben, 35 Mal auf den zweiten und 31 Mal auf den dritten Platz. Hierbei waren Anja Wittwer mit sieben und Lothar Gajek mit neun Siegen am erfolgreichsten. Bei den fünf Landesmeisterschaften, welche alle im Rahmen des Cups ausgetragen wurden, gab es neun Titel und neun Silber- sowie 13 Bronzemedaillen.

Mindestens 60 Punkte sind nötig, um sich im Laufcup zu platzieren. Hier gab es im gesamten Teilnehmerfeld einen neuen Rekord mit 107 Läuferinnen und 203 Läufer. Von der Laufgruppe Schwerin konnten acht Frauen und 25 Männer diese Schwelle überwinden. Dazu kommen für die Landeshauptstadt sechs Sportler der Fünf-Seen-Laufgruppe. Insgesamt zwölf Schweriner landeten am Ende der Laufcupsaison dabei in ihren Altersklassen unter den besten drei Sportlern der Gesamtwertung.

Bei den Frauen erstieg Anja Wittwer nach 2015 wieder den Thron ihrer Altersklasse W30. Für Waltraud Garnitz (W75), Sabine Bahr (W50) und Sofie Schöne (WJ U18/20) gab es hervorragende zweite Plätze. Ute Neumann wurde in der starken W40 Dritte. Die Fünf-Seen-Läuferinnen Kathrin Zander (W50) und Petra Klinner (W55) erreichten in ihrer Altersklasse ebenfalls hervorragende dritte Plätze.

Bei den Männern gewann Lothar Gajek seine Altersklasse M60. Hinzu kamen vier dritte Plätze für Peter Wiesner (M75), Norbert Kaletzki (M60), Mathias Ahrenberg (M35) und Frank Tschersich (M40). Egon Kannegießer (M80) und Marco Wien (M40) verfehlten als Vierte nur ganz knapp das Podest. Darüber hinaus schafften es mit Anja Wittwer (9.), Ute Neumann (11.), Sabine Bahr (15.), Kathrin Zander (18.), Ulrike Schöne (27.) sowie Mathias Ahrenberg (12.) und Marco Wien (19.) sieben Landeshauptstädter in die altersübergreifende Gesamtwertung.

Einen riesigen Erfolg erreichte die Laufgruppe Schwerin dann noch in der Vereinswertung. Hier konnten sich die Schweriner hinter Turbine Neubrandenburger und dem HSV Neubrandenburg aber vor den starken Vereinen des SC Laage und TC Fiko Rostock als Dritte behaupten.

Dazu gab es in der Teamwertung, hier kommen die fünf besten Läufer eines Vereins in die Wertung, einen vierten Platz.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen