handball : Garanten für ein faires Spiel

Schiri-Nachwuchs beim SVM: Jann Skroblien, Lucas Müller, Carlos Haase, Marc Niclas Schürmann und Hannes Schulz (v.l.) gehören zu den jungen Referees im Verein.
Foto:
Schiri-Nachwuchs beim SVM: Jann Skroblien, Lucas Müller, Carlos Haase, Marc Niclas Schürmann und Hannes Schulz (v.l.) gehören zu den jungen Referees im Verein.

Neun Nachwuchs-Handballer des SVM Schwerin sind als Referees aktiv. Die Ausbildung hat der Bezirksverband West angekurbelt.

svz.de von
06. März 2014, 23:00 Uhr

Für einen ordnungsgemäßen Handball-Spielbetrieb sind gut ausgebildete Schiedsrichter unabdingbar. Beim SV Mecklenburg Schwerin haben neun Jugendliche das Rüstzeug erworben, um auf der Platte als Referee aktiv zu sein. Sie sorgen für Fairplay, regelkonformes Spiel und haben sich eine Menge Respekt bei Nachwuchshandballern und ihren Anhängern erworben.

„Angriff vergeigt? Sieben-Meter verballert? Aber über den Schiedsrichter meckern!“ Manchmal fällt es auch den Handballern nicht leicht, die Entscheidung des Unparteiischen ohne Murren zu akzeptieren. Insbesondere die jüngsten Ballsportler haben immer wieder Bedarf, die Regeln abermals erklärt zu bekommen.

Da wird der Abwurf eben drei Mal wiederholt, damit alles seine Richtigkeit hat. Da wird für die „Schleifchenpause“ das Spiel unterbrochen, um das Schuhband richtig zu knoten und einen Sturz zu vermeiden. Und dann und wann wird sicher auch auf beiden Seiten mal ein Auge zugedrückt, damit die Spielfreude zum Erfolg führt. Handball-Schiedsrichter im Nachwuchsbereich brauchen viel Geduld und Verständnis. Sportliche Fitness versteht sich von selbst.

Beim SVM haben sich neun Jugendliche aus Schwerin und Umgebung zum Schiedsrichter qualifiziert und sind an vielen Wochenenden im Einsatz. Ohne sie, so Karsten Buchholz vom Schweriner Handball-Traditionsverein, würde der regionale Spielbetrieb für den Nachwuchs nicht laufen. Dabei stehen die jungen Männer (Jahrgänge 1996 bis 2000) regelmäßig im blau-gelben Trikot auch als Spieler auf der Platte: Jann Skroblien, Lucas Müller, Carlos Haase und Philipp Tümmel spielen in der zweiten Mannschaft der männlichen C-Jugend. Marc Niclas Schürmann und Hannes Schulz gehören zum Team der C1, während Jonathan Sieveke und Pascale Stender in der B-Jugend sowie Florian Tümmel bereits in der A-Jugend des SVM auf Torejagd gehen.

Ihre Motivation, zweigleisig im Handballsport aktiv zu sein, liegt auf der Hand: Sie möchten so viel wie möglich in ihrem Sport erreichen. Und wenn es als Spieler nicht bis in die höchsten Ligen reicht, dann vielleicht als Schiri. Der Bundesliga-Traum ist in Schwerin eben nicht ausgeträumt...

Das Know-how als Schiedsrichter haben die jungen Männer von erfahrenen Handballfreunden mit auf den Weg bekommen. Die ersten „Schiedsrichter des Jahres“, die in Mecklenburg-Vorpommern im Herbst 2013 geehrt worden sind, begleiten die jungen Unparteiischen. „Daniel Sarakewitz und Phillip Fiehn haben die Nachwuchsschiedsrichterausbildung im Bezirksverband West angekurbelt. Für dieses Jahr sind wieder zwei Kurse organisiert. Ziel ist es, Jugendliche bereits im Alter von zwölf Jahren an das Schiedsrichterwesen heranzuführen“, erklärt Karsten Buchholz die Strategie im SVM. Die Nachwuchs-Schiris leiten in erster Linie Spiele der F- bis D-Jugend; die Älteren pfeifen bereits C-Jugendspiele im Bezirksverband West. Gemeckert wird wenig, wenn die Jungs im schwarzen Trikot ein Spiel beenden. Sie haben sich durch gute Arbeit den Respekt der Spieler verdient.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen