zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

25. November 2017 | 05:14 Uhr

Kampfsport : Für Kampfsport-Fans ein Muss

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Volleyballarena steht am Sonnabend ganz im Zeichen von Thaiboxen, Kickboxen und MMA

svz.de von
erstellt am 18.Dez.2014 | 23:15 Uhr

Am Sonnabend ist es wieder soweit: Zum zweiten Mal findet in der Volleyballarena Schwerin die X-Fight-Night statt. Zu sehen sind dann 12 bis 14 Kämpfe mit internationaler Beteiligung. Erwartet werden Sportler aus Tschechien, Litauen und der Schweiz. Frenetisch bejubelt werden aber vor allem die Lokalmatadoren.

Die sorgten auch schon im letzten Jahr für die großartige Stimmung in der Arena Schwerin. „Knapp 500 Leute waren da und wir haben durchweg positive Resonanz bekommen“, erzählt Christoph Meyer. Meyer ist selbst Kampfsportler und Trainer der morgigen Schweriner Athleten. „Die Jungs sind heiß und haben in den letzten Wochen richtig geschwitzt. Sechs Mal die Woche waren sie bei mir im Dojo. Sparring, Technik- und natürlich Athletiktraining standen auf dem Programm“, so Meyer weiter. In den Ring steigen nicht nur die Schweriner und die internationalen Kämpfer, auch K1-Weltmeister Aram Mutafjan wird in der Landeshauptstadt dabei sein. „Wir freuen uns, dass es morgen endlich soweit ist. Dann wird sich zeigen, ob sich die harte Arbeit gelohnt hat“, schaut Christoph Meyer zuversichtlich auf die Veranstaltung.

Vier bis fünf Monate dauerten die Vorbereitungen für die zweite X-Fight-Night. Logistisch war es nicht immer einfach, aber jetzt ist fast alles fertig. Heute und morgen fehlt nur noch der Feinschliff. Wenn dann alles fertig ist, können sich die Zuschauer auf Kämpfe im Thai- und Kickboxen freuen. Auf dem Programm stehen aber auch drei Mixed-Martial-Arts-Kämpfe. „Wir hoffen, dass die Fans und Zuschauer technisch anspruchsvolle Duelle im Ring zu sehen bekommen“, so Meyer.

Karten im Vorverkauf gibt es im Red Corner Schwerin in der Schusterstraße 14 und im Jack&Jones (Schlossparkcenter). Die Tribünentickets kosten im Vorverkauf 15 Euro, die Karten fürs Parkett 17 Euro. Selbstverständlich gibt es auch Karten an der Abendkasse (17 Euro Tribüne, 19 Euro Parkett). Eingelassen wird ab 17 Uhr, um 18 Uhr beginnt die Fight-Night. Da um 20 Uhr in der Sport- und Kongresshalle ein Santiano-Konzert stattfindet, wird geraten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen