zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

12. Dezember 2017 | 15:17 Uhr

Leichtathletik : Frauenpower am Faulen See

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der Schweriner Frauenlauf ging am Wochenende in seine elfte Ausgabe / Schirmherrin musste verletzungsbedingt absagen

svz.de von
erstellt am 10.Sep.2014 | 11:38 Uhr

Unter dem Motto „Ohne Frauen läuft nichts...“ startete bei herrlichem Wetter der diesjährige Schweriner Frauenlauf. Am Objekt der Kanurenngemeinschaft versammelten sich 120 Frauen und Mädchen, um 5 und 10 Kilometer zu laufen oder zu walken.

Schirmherrin und Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow lief in diesem Jahr aufgrund einer Verletzung nicht mit, wurde aber durch die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt, Petra Willert, gut vertreten. Sie startete dann auch über die fünf Kilometer.

Während sich alle Teilnehmer nach einem Massenstart auf der Strecke rund um den Faulen See befanden, übernahm Hanne Luhdo vom Verein „Die Platte lebt“ wieder die Moderation und sorgte für gute Unterhaltung. Gute Unterhaltung gab es auch für die kleinsten Kinder, die mit frischen Getränken, Obst und einer Waffelbäckerei liebevoll betreut wurden.

Nach gut 20 Minuten kam dann auch die erste Läuferin der 5-km-Strecke ins Ziel. Die Schwerinerin Christiane Wehrmann siegte vor ihrer Tochter Paula Wehrmann und der drittplatzierten Irene Schaubs. Über die 10-km-Distanz lief Silke Acktun am schnellsten. Zwar lief sie vorneweg, war jedoch nicht allein. Ihr Hund Killa (sprich: Kilja) war ständiger Begleiter um den Faulen See. Als Zweite lief Jana Schurwin aus Potsdam ins Ziel. Auf Rang drei folgte die Schwerinerin Inga Koch. Dass man fürs Laufen nie zu alt oder zu jung ist, bewies auch die elfte Ausgabe des Schweriner Frauenlaufs. Die jüngste Teilnehmerin war 9, die älteste Läuferin 69 Jahre alt. Nach knapp drei Stunden war dann alles vorbei. Alle Läuferinnen waren im Ziel, die Sieger geehrt und die Preise der Tombola verlost. Im Vorfeld erhielten wieder die ersten 50 gemeldeten Frauen und Mädchen die begehrten T-Shirts des Frauenlaufs.

Die Organisatoren des Schweriner Fünf-Seen-Lauf-Vereins spielten ihre ganze Erfahrung aus und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Ihr Dank geht auch an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich rege an der Vorbereitung und Durchführung beteiligt.

Frauenlauf 2014:

5 km/Kinder:

1. Rike Kaschunke 0:30:54 h (Schwerin)

2. Julia Glawer 0:30:59 h (Schwerin)

3. Emma Rehwald 0:31:06 h (Schwerin)

5 km/Frauen:

1. Christiane Wehrmann 0:23:10 h (Schwerin)

2. Paula Wehrmann 0:25:32 h (Schwerin)

3. Irene Schaubs 0:25:36 h (Schwerin)

4. Marita Schulze 0:26:01 h (Waren)

5. Angela Taubnitz 0:26:24 h (Retgendorf)

10 km/Kinder:

1. Camilla Iwe 1:13:01 h (Neustadt-Glewe)

10 km/Frauen:

1. Silke Acktun 0:44:06 h (Klein Medewege)

2. Jana Schurwin 0:46:23 h (Potsdam)

3. Inga Koch 0:47:29 h (Schwerin)

4. Ingeborg Lang 0:50:47 h (Lambrecht)

5. Greta Sophie Papenfuß 0:51:52 h (Schwerin)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen