SV Grün-Weiß Schwerin : Fördergruppe bietet beste Ausbildungsbedingungen

Der SV Grün-Weiß Schwerin ist stolz auf seine erfolgreichen Nachwuchshandballerinnen.
Foto:
Der SV Grün-Weiß Schwerin ist stolz auf seine erfolgreichen Nachwuchshandballerinnen.

Die besondere Förderung junger Handball-Talente geht ins dritte Jahr und zeigt erste Früchte. Fünf junge Handballerinnen erhalten künftig eine besondere Betreuung im Verein.

svz.de von
10. Dezember 2013, 15:44 Uhr

Der SV Grün-Weiß Schwerin hat einen neuen Handball-Perspektivkader berufen, den Abteilungsleiter Christian Stolz vorstellte. Mit Sophie Powierski, Aileen Lück, Janne Petereit, Marie-Luise Weiss und Alicia Panzer werden fünf Spielerinnen der Jahrgänge 1997/98 in der laufenden Saison auf ihrem leistungssportlichen Weg zusätzlich unterstützt. Alle Spielerinnen besuchen das Sportgymnasium Schwerin und sind bereits in mehreren Mannschaften aktiv.

Diese besondere Förderung junger Handballtalente, geht nunmehr ins dritte Jahr und zeigt erste Früchte. Darauf sind natürlich Vereinspräsident Torsten Fetchenheuer sowie Sponsor Maik Schultz, Geschäftsführer der Firma Aust, stolz. Spielerinnen des letztjährigen Perspektivkaders wie Meike Schult und Marie Nawrot haben den Schritt in den höherklassigen Frauenbereich erfolgreich gemeistert. Andere, wie Marie-Luise Weiss und Janne Petereit aus dem aktuellen Kader stehen als B-Jugendliche kurz davor und können bereits Einsätze bei den Grün-Weiß-Frauen in der 3. Bundesliga vorweisen.

Um diese Doppelbelastung erfolgreich meistern zu können, bedarf es einer gezielten und abgestimmten Förderung. „ Wir wissen, was wir an diesen Spielerinnen haben und wollen ihnen mit der Berufung in den Perspektivkader zeigen, dass wir als Verein unsere Verantwortung wahrnehmen“, erklärte Abteilungsleiter Stolz. Dazu zählen neben der sportlichen Förderung auch die medizinische Betreuung sowie die berufliche Karriereplanung. Ganz ohne Geld geht dies natürlich alles nicht und so ist man beim SV Grün-Weiß dankbar für das Engagement von Sponsoren wie der Firma Aust, die sich ausschließlich dem Nachwuchs widmen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen