Handball : Erster Test mit neuer Kreisläuferin

Mit dem Auftritt von Hannah Jantzen, hier im Relegationsspiel gegen Birkenau, war Grün-Weiß-Trainer Steffen Franke zufrieden.  Fotos: Dietmar Albrecht
1 von 2
Mit dem Auftritt von Hannah Jantzen, hier im Relegationsspiel gegen Birkenau, war Grün-Weiß-Trainer Steffen Franke zufrieden. Fotos: Dietmar Albrecht

Vorbereitung der Grün-Weiß-Handballerinnen weiter in vollem Gange – Test gegen Preußen Reinfeld lieferte erste Erkenntnisse

von
31. Juli 2019, 18:12 Uhr

Lediglich drei Mal hatten die Grün-Weiß-Damen im Zuge ihrer Vorbereitung auf die anstehende Spielzeit in der Ostsee-Spree-Oberliga im Training den Ball in der Hand. Bislang stand in den vergangenen vier Wochen die Athletik und die Fitness im Vordergrund. So ist es auch nicht verwunderlich, dass am Dienstagabend beim ersten Testspiel gegen Preußen Reinfeld noch längst nicht alles so klappte, wie es sollte. In 3x25 Minuten maßen sich Schwerin und der Oberligist aus Schleswig-Holstein in der Reiferbahnhalle. Am Ende verließen die Gäste mit einem 29:27 das Feld.

„Das Ergebnis ist mir nicht wichtig. Für ein erstes Testspiel war das in Ordnung, mehr nicht. In der Abwehr fehlte natürlich noch die Routine und auch die Abstimmung. Im Angriff wollten wir mit Tempo nach vorn spielen, haben uns in der Defensive auch die Bälle erarbeitet, das im Angriff aber nicht konsequent ausgenutzt“, fasste Schwerins Trainer Steffen Franke das erste Vorbereitungsspiel gegen einen guten Gegner zusammen. Eine wichtige Erkenntnis lieferten die insgesamt 75 Spielminuten für die Grün-Weiß-Damen dann auch schon. Sie sind auf jeden Fall fit und haben keine konditionellen Probleme. „Unser Fokus wird zunächst weiter auf der Athletik liegen. Zusätzlich steigern wir das Balltraining. Dazu werden wir künftig auch erst einmal die Trainingshäufigkeit erhöhen“, erklärte Franke.

Jetzt können die Mädels noch einmal ein freies Wochenende genießen, ehe es bis in den Oktober hinein kaum eine Pause gibt. In der Vorbereitung stehen noch zwei Turniere – am 10./11. August in Lauenburg und am 24./25. August in Schwerin an – dazwischen wird in einem Kurztrainingslager noch einmal mächtig geschwitzt. Anschließend empfangen die Grün-Weißen Zweitliga-Meister HL Buchholz 08-Rosengarten (1. September) in der ersten DHB-Pokalrunde, ehe am 8. September die Liga wieder loslegt.

Schon gegen Preußen Reinfeld konnte Trainer Franke auf eine neue Kreisspielerin zurückgreifen. Wunschspielerin Anne Weier (Foto) wird künftig für die Grün-Weißen auflaufen. Schon gegen Birkenau in der Geisterrelegation wirkte Weier mit und hinterließ bei Trainer und Mannschaft einen bleibenden Eindruck. „Anne studiert derzeit noch in Berlin und macht gerade ihr Praxissemester. Bis zum Winter genießt sie dadurch so etwas wie eine Ausnahmeregelung. Sie kann natürlich nicht die Trainingsumfänge abreißen, wie die anderen. An ihrer Qualität ändert das aber nichts und die Mannschaft steht auch hinter dieser Entscheidung“, kommentierte Franke die Neuverpflichtung.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen