zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

19. November 2017 | 11:49 Uhr

Handball : Enges Derby geht an Schwerin

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

MV-Liga Frauen: Grün-Weiß Schwerin II – SV Crivitz 22:20 (10:11)

svz.de von
erstellt am 21.Sep.2016 | 23:50 Uhr

Grün-Weiß Schwerin II gegen den SV Crivitz. Das letzte Pflichtspiel in der vergangenen Saison – damals das Landespokalfinale – sollte in der neuen Spielzeit gleich der Auftakt für beide Teams sein. Hatte Crivitz im Pokal noch nach Siebenmeterwerfen die Oberhand, so gewannen die Grün-Weiß-Damen jetzt zum Start der MV-Liga knapp mit 22:20.

„Es war ein typisches erstes Saisonspiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Ich denke aber, dass wir aufgrund der doch besseren zweiten Hälfte die Platte als verdienter Sieger verlassen haben“, sagte Grün-Weiß-II Trainer Steffen Franke nach dem Spiel. Das fand auch Crivitz’ Spielerin Kerstin Labs, mit fünf Treffern zweitbeste Torschützin auf Seiten der Gäste: „Am Ende ging uns ein wenig die Puste aus, daher hat Schwerin verdient gewonnen. Sie haben auch einfach den breiteren Kader. Vielleicht wäre es noch knapper geworden, wenn die Schiris in diesem Spiel nicht hätten im Mittelpunkt stehen wollen. Jeder Blick und jedes Wort wird kritisch beäugt, das bringt einen als Spielerin schon in Rage und prompt gibt es Strafen wegen Meckerns.“ Insgesamt verteilten die Unparteiischen im Derby 19 Zeitstrafen und 3 Rote Karten, ließen dabei eine klare Linie völlig vermissen. „Das war für beide Teams nicht einfach. Es wurden Schritte gepfiffen die keine waren, Stürmerfouls, die mal geahndet wurden und dann wieder nicht. Das hat alle Spielerinnen auf der Platte verunsichert“, monierte auch Steffen Franke. Dabei war es keinesfalls eine unfaire Partie, sondern ein sauberes Derby zum Auftakt, mit dem besseren Ende für die Grün-Weiß-Damen. „Vor allem in der ersten Halbzeit war unser Auftritt im Angriff und in der Abwehr nicht gut. Im zweiten Durchgang lief es dann besser“, erklärte Franke, warum sein Team zur Halbzeit noch mit 10:11 hinten lag. Im zweiten Durchgang legten die Gastgeberinnen dann drei Zwischenspurts zum 15:12, 19:16 und eben zum 22:20-Endstand hin – zweimal schaffte es Crivitz zurückzukommen (16:16, 19:20), für eine dritte Rückkehr fehlte dann die Kraft, Schwerin ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Am Wochenende steht bereits der nächste Spieltag an – die Grün-Weiß-Damen jedoch haben spielfrei und können sich intensiv auf die Begegnung bei Dorf Mecklenburg am 2. Oktober vorbereiten.

SV Grün-Weiß Schwerin II: Hahm (11 Paraden), Groth, Gottschall – Sperling, Langer, Dirschauer 3, Ch. Büsselberg, Rüdiger, Dube 8, Stange, Hering 4, Plüm 3, Ca. Büsselberg 1, Roloff 2, Müller 1.

SV Crivitz: Atrott, Bull – Ehlers 4, Labs 5, Rehberg 6, Prestin 2, Gahr 2, Rackwitz, Hahn, Brusch, Crölle 1, Kruschinski, Schuchardt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen