Tennis : Einen guten Eindruck hinterlassen

Vertraten das Crivitzer Gymnasium bei Jugend trainiert für Olympia: (v.l.) Jakob Hebert, Lorenz Gensel, Hubertus Herzer, Sportlehrerin Heike Böttcher, Jonas Hagge, Tobias Papke und Linus Hagge.
Vertraten das Crivitzer Gymnasium bei Jugend trainiert für Olympia: (v.l.) Jakob Hebert, Lorenz Gensel, Hubertus Herzer, Sportlehrerin Heike Böttcher, Jonas Hagge, Tobias Papke und Linus Hagge.

Crivitzer Tennisspieler werden beim Jugend trainiert für Olympia Bundesfinale in Berlin Zwölfter

svz.de von
26. September 2017, 23:05 Uhr

Alle 16 Bundesländer schickten in der vergangenen Woche in verschiedenen Sportarten ihre Teams in die Bundeshauptstadt Berlin zum Bundesfinale bei „Jugend trainiert für Olympia“. Dazu gehörte auch eine Mannschaft des Crivitzer Gymnasiums „Am Sonnenberg“. Die Schüler aus Mecklenburg-Vorpommern vertraten ihr Bundesland im Tennis (WK III).

Und das Bundesfinale, das war ein riesiges Ereignis für das sechsköpfige Team, das beim SV Petermännchen Pinnow trainiert. Die 12 bis 15-Jährigen hatten sich bereits im Juni 2017 beim Landesfinale in Rostock zu diesem Wettkampf qualifiziert. Nun standen sie allerdings den besten Tennisspielern aus den Schulen der gesamten Bundesrepublik gegenüber. An drei Wettkampftagen hatte die Crivitzer Mannschaft gegen vier Teams gespielt. Jeweils vier Einzel- und zwei Doppelspiele wurden ausgetragen.

Das erste Spiel erfolgte gleich gegen die Berliner Heinrich-Böll-Oberschule. Dieser starke Gegner, der am Ende des Turniers den dritten Platz erkämpfte, war nicht zu schlagen. Am zweiten Tag jedoch waren die Thüringer Gegner des Crivitzer Gymnasiums. Hier bestanden reale Chancen zu gewinnen. Und das taten die Mecklenburger auch, indem sie in einem spannenden Kampf letztendlich im Doppel das Spiel für sich entschieden. Nachmittags traten die Jungs noch gegen Schleswig-Holstein an, aber diese Mannschaft war deutlich zu stark. Genauso erging es den sechs Jungs am letzten Spieltag gegen Hessen. Gewonnen hat am Ende das Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg aus Baden-Württemberg.

Zufrieden waren die Crivitzer Gymnasiasten über den erreichten 12. Platz aber dennoch. War doch schon die Qualifikation zum Bundesfinale ein voller Erfolg. Ein Dank geht an Marlies und Manfred Frommholz, die die Mannschaft vorab und an den ersten zwei Wettkampftagen mit Rat und Tat hilfreich unterstützt haben.

Den Jungs werden die Wettkämpfe sicher lange in guter Erinnerung bleiben, fanden die Spiele doch im renommierten Tennisclub Blau Weiß statt, einer traumhaften Anlage mit eindrucksvoller Kulisse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen