Badminton : Ein Remis reichte zum Titel

Mit dem Landesmeistertitel ist die erste Mannschaft des BSC Schwerin berechtigt, an den Aufstiegsspielen zur Oberliga teilzunehmen.
Mit dem Landesmeistertitel ist die erste Mannschaft des BSC Schwerin berechtigt, an den Aufstiegsspielen zur Oberliga teilzunehmen.

BSC Schwerin wird nach über zehn Jahren wieder Landesmeister

svz.de von
06. Februar 2019, 23:51 Uhr

Am fünften und letzten Spieltag der Badminton-Landesliga ging es für die erste Mannschaft des BSC Schwerin in Greifswald um alles. Schon im Vorfeld war klar, dass ein Remis aufgrund der guten Tabellensituation ausreichen würde, um sich den Landestitel sichern zu können.

Mit einem zusätzlichen Herren im Gepäck waren alle zuversichtlich, dass bei einer der beiden anstehenden Begegnungen mindestens ein 4:4 möglich sein würde. Zunächst mussten die Schweriner allerdings einen Dämpfer hinnehmen. Im zweiten Herrendoppel gegen den Greifswalder SV verletzte sich Robert Hendemann so stark, dass er im Krankenhaus untersucht werden musste und so dem Team natürlich nicht mehr zur Verfügung stand. Mit Hendemanns Ausfall ging das Mixed daher auch kampflos an den GSV, das erste Herrendoppel entschieden Fabian Bebernitz und Richard Edelmann für sich, das Damendoppel ging an den GSV. So stand es vor den Einzelpartien – und dem bereits sicher abgegebenen Mixed – 3:1 für die Greifswalder. Die Devise war nun klar, eine Aufholjagd sollte gestartet werden. Die Herren gingen in ihre Einzel, Fabian Bebernitz verkürzte auf 2:3, Mohammad Saleh musste allerdings auf dem Nebenfeld verletzungsbedingt ebenfalls aufgeben. 2:4 aus BSC-Sicht – ein Punkt war aber dennoch möglich, wenn Richard Edelmann im dritten Herreneinzel und Samira Gobin im Dameneinzel punkteten. Beide taten wie „befohlen“ und glichen zum 4:4-Endstand aus – und machten die Schweriner zum Landesmeister.

Erleichtert und ohne Druck ging die Mannschaft dann in die zweite Begegnung gegen die SG BSV Einheit Greifswald/Güstrower SC. Die lief in Top-Besetzung auf und forderte den übermannten Schwerinern nochmal alles ab. Auch sich wenn die Landeshauptstädter gern mit einem Sieg verabschiedet hätten, wog die abschließende 3:5-Niederlage – Bebernitz, Edelmann und Gobin holten die Punkte in ihren Einzeln – nicht mehr sonderlich schwer. Zu sehr freute man sich beim BSC nach über zehn Jahren über eine erneute Landesmeisterschaft.

Das nächste Ziel haben die Schweriner ebenfalls schon vor Augen: Die Mannschaft bereitet sich derzeit aktiv auf die Oberligaaufstiegsspiele vor und möchte sich dort bestmöglich präsentieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen