Fussball : Ein gefährlicher Gegner

Der MSV Pampow, hier mit Erik Zschaubitz (l.), ist richtig gut in die Saison gestartet und hat bisher jedes Pflichtspiel für sich entscheiden können.
Der MSV Pampow, hier mit Erik Zschaubitz (l.), ist richtig gut in die Saison gestartet und hat bisher jedes Pflichtspiel für sich entscheiden können.

Verbandsliga: Ungeschlagene Pampower empfangen sieglose Rostocker

von
20. September 2018, 23:42 Uhr

Auf dem Papier ist die morgige Partie zwischen dem MSV Pampow und dem Rostocker FC eine klare Sache. Schließlich empfängt der bislang immer siegreiche Tabellenzweite aus Pampow die bisher in vier Spielen sieglosen Rostocker. Es wäre allerdings nicht Fußball, wenn es am Ende so einfach wäre.

„Der RFC ist ein gefährlicher Gegner und hat zuletzt gegen den SV Pastow beim 0:0 gezeigt, was er kann. Wir wollen natürlich gewinnen, gar keine Frage“, gibt Pampows Trainer Ronny Stamer zu verstehen. Dabei setzt der MSV-Coach vor allem auf ein gutes Defensivverhalten und schnelles Umschaltspiel. „Ich glaube nicht, dass Rostock sich hinten reinstellen wird. Wir müssen vor allem Christian Rosenkranz in den Griff bekommen, im Zentrum kompakt stehen und über unsere schnellen Außen zum Erfolg kommen“, so Stamer.

Das hat in dieser Spielzeit bei den Pampower bislang richtig gut geklappt. Die Westmecklenburger haben noch kein Pflichtspiel verloren, inklusive der beiden Pokalspiele bereits 27 Tore geschossen und nur 3 kassiert. Stürmer Johannes Ernst hat dabei in der Liga in vier Spielen bereits fünf Mal getroffen. Auf ihn kann Trainer Ronny Stamer am Sonnabend beim Anpfiff um 14 Uhr in der Arena am Pampower Gartenweg setzen. Hinter Sturmpartner Rafael da Silva Cruz dagegen steht noch ein Fragezeichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen