Handball : Ein enorm wichtiger Sieg

Jann Tillman Skroblien und die zweite Mannschaft der Mecklenburger Stiere feierten gegen den HC Vorpommern-Greifswald einen wichtigen 28:23-Sieg.
Jann Tillman Skroblien und die zweite Mannschaft der Mecklenburger Stiere feierten gegen den HC Vorpommern-Greifswald einen wichtigen 28:23-Sieg.

MV-Liga, Männer: Reserve der Mecklenburger Stiere gewinnt mit 28:23 gegen den HC Vorpommern-Greifswald

von
06. Dezember 2017, 23:58 Uhr

Die Reserve der Mecklenburger Stiere hat in der MV-Liga im vorgezogenen Heimspiel gegen den HC Vorpommern einen enorm wichtigen 28:23-Sieg gefeiert. Für die Stiere war es erst der zweite Sieg in dieser Saison. Dabei prägten viele technische Fehler und starke Nervosität die Begegnung in der Kästnerhalle.

Einer katastrophalen 1:6-Anfangsphase folgte ein souveräner 8:0-Lauf zur Zwischenzeitlich 9:6-Führung für die zweite Stiere-Mannschaft. Diese baute das Team von Trainer Andreas Westream zur Pause auf 18:11 aus. Nach langer Zeit zeigten die Hausherren endlich einmal eine konzentrierte Spielweise und belohnten sich so mit der deutlichen Führung.

Wer aber nun dachte, dass die Mannschaft die Kurve entdeckt hatte, sah sich getäuscht. Eine total verkorkste Anfangsphase der zweiten Halbzeit mit vergebenen Chancen führte dazu, dass die Gäste auf 16:19 verkürzten. So musste Coach Westram eine Auszeit nehmen und mit beruhigenden Worten auf die Stiere einwirken. Zwei Treffer in Folge brachte das Stiere-Team dann auf 21:16 und damit zurück in die Spur. Wirkliche Ruhe zog allerdings nicht ein. So blieb die Partie bis zum Ende hin hektisch und spannend. Letztlich konnten die Hausherren den Vorsprung ins Ziel kämpfen. Am Ende lagen sich alle erschöpft, aber mit Freude in den Armen.

„In der Situation, in welcher sich unsere Jungs befinden, kann man nur den Hut ziehen. Auch wenn es kein schönes Handballspiel war, so war der Sieg enorm wichtig für die Moral der Mannschaft“ fasste Trainer Andreas Westram das Spiel kurz und knapp zusammen.

Mecklenburger Stiere: Heinemann – Wrede, Wenzke 1, Jesse 11, Stender 5, Röhrdanz 1, Kunz, Henning, Finkenstein 2, Aust 7, Wolff, Skroblien 1, Spitsyn.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen