Sportakrobatik : Ehemaligentreffen der Sportakrobaten und Turner geplant

Freuen sich auf das Ehemaligentreffen: Trainerin Karola Mevius (links) und ihr ehemaliger Schützling Diana Herrmann-Kämmerer schwelgten schon einmal in Erinnerungen.
Freuen sich auf das Ehemaligentreffen: Trainerin Karola Mevius (links) und ihr ehemaliger Schützling Diana Herrmann-Kämmerer schwelgten schon einmal in Erinnerungen.

Nahende Deutsche Meisterschaft lässt in Erinnerungen schwelgen

von
18. August 2015, 23:25 Uhr

„Turnen ist meine Leidenschaft seit ich ein kleines Kind war. Auch wenn ich früh mit dem Leistungssport aufhören musste, bin ich noch immer Feuer und Flamme. Ich freue mich schon darauf, wenn sich viele alte Bekannte im Oktober bei den Deutschen Sportakrobatik-Meisterschaften in Schwerin treffen“, kann die ehemalige Geräteturnerin Diana Herrmann-Kämmer die Titelkämpfe in der Landeshauptstadt kaum erwarten.

Schon in der ersten Klasse hat Diana Herrmann-Kämmerer mit dem Leistungssport begonnen. Trainiert wurde sie von Karola Mevius. „Diana war 1977 in der ersten Turnergruppe, die ich in der Lankower Turnhalle unterrichtet habe“, erinnert sich die Erfolgstrainerin. Als Neunjährige wurde Diana Herrmann-Kämmerer auf die Sportschule in Rostock berufen. Sie nahm erfolgreich an vielen Wettkämpfen und Meisterschaften teil bis ihre sportliche Laufbahn verletzungsbedingt mit 13 Jahren endete.

Die Leidenschaft für das Turnen ist geblieben. Durch ihre Nichten – alle Sportakrobatinnen – traf sie wieder auf ihre ehemalige Trainerin und wurde auch Fan der Sportakrobatik. Als Geschäftsführerin in der Unternehmensgruppe Kämmerer unterstützt sie die jungen Talente vom VfL Schwerin: „Ich weiß selbst, wie aufwendig das Training und die Reisen zu den Wettkämpfen sind. Die Mädchen sollen für ihren Fleiß belohnt werden. Natürlich unterstütze ich auch die diesjährige Meisterschaft in unserer schönen Heimatstadt.“

Bei einer Tasse Kaffee schwelgten Diana Herrmann-Kämmerer und Karola Mevius nun in Erinnerungen. Hunderte von Schützlingen hat die Trainerin in ihrer fast 40-jährigen Laufbahn bisher begleitet. „Es ist schade, dass man die Kinder, wenn sie mit dem Sport aufhören, kaum noch sieht. Bei vielen wüsste ich gerne, was aus ihnen geworden ist”, so Karola Mevius. Um ehemalige Schützlinge von der Schweriner Trainerin und einstige Sportakrobatinnen und Sportakrobaten aus ganz Deutschland wieder zusammen zu bringen, wird es am 17. Oktober im Rahmen der Deutschen Meisterschaft ein Ehemaligentreffen geben. Alle Interessierten können sich schon jetzt an orga@dm-sportakrobatik-2015.de wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen