Fussball : Echter Pokalkracher an der Elbe

Beim letzten Aufeinandertreffen zwischen Pampow und Boizenburg am 1. Mai 2018 erzielte Rafael Cruz (l.) die 1:0-Führung für den MSV. Am Ende gewann Pampow mit 2:1 – so wie auch die letzte Begenung der beiden Teams im Halbfinale der Pokalsaison 2016/17.
Beim letzten Aufeinandertreffen zwischen Pampow und Boizenburg am 1. Mai 2018 erzielte Rafael Cruz (l.) die 1:0-Führung für den MSV. Am Ende gewann Pampow mit 2:1 – so wie auch die letzte Begenung der beiden Teams im Halbfinale der Pokalsaison 2016/17.

Lübzer-Pils-Cup: Pampow gastiert in Runde zwei in Boizenburg – FCM mit Derby in Leezen – Dynamo empfängt Grimmen

von
06. September 2018, 23:01 Uhr

Sowohl auf Landes-, als auch auf Kreisebene schalten die MV-Fußballer an diesem Wochenende wieder in den Pokalmodus. Aus der Landeshauptstadt Schwerin und aus der angrenzenden Region sind dabei noch sechs Teams unter letzten 64 Mannschaften vertreten. Eine Paarung sticht dabei besonders heraus.

 Verbandsliga – Verbandsliga

In der Boizenburger Fliesenwerkarena treffen morgen die Verbandsliga-Teams von der SG Aufbau und des MSV Pampow aufeinander. Ein Wunschlos war das nicht für den MSV, gab es doch zahlreiche leichtere Gegner im „Topf“. Dennoch wird sich das Team von Trainer Ronny Stamer gern an die Ergebnisse der vergangenen beiden Auftritte in Boizenburg erinnern. Die lauteten nämlich jeweils 2:1. So gewann der MSV zuletzt in der vergangenen Saison aufgrund einer guten ersten Halbzeit mit 2:1 bei der SGA und auch im Pokal feierte man an der Elbe dank eines 2:1-Sieges im Halbfinale der Saison 2016/17 und dem damit verbundenen Einzug ins Endspiel den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Vom Endspiel ist man zwar mit dieser Zweitrundenbegegnung noch ein ganzes Stück entfernt, ein weiterer 2:1-Erfolg des MSV wäre aber ein nächster Schritt in die „richtige“ Richtung.

 Landesliga – Verbandsliga

Wie es sich anfühlt, im Endspiel des Landespokals zu stehen, weiß man auch beim FC Mecklenburg Schwerin. Ebenso wie der MSV Pampow hat der FCM keine weite Anreise, muss lediglich ein paar Kilometer nach Leezen fahren. Dort wartet mit der Spielvereinigung Cambs-Leezen ein Landesligist auf die Verbandsliga-Kicker. Auch wenn Cambs-Leezen ordentlich in die Saison gestartet ist, wäre alles andere als ein Weiterkommen des FCM eine große Überraschung.

Landesliga-Vertreter Dynamo Schwerin empfängt mit dem Grimmener SV ebenfalls einen höherklassigen Gegner aus der Verbandsliga. Der GSV ist mitnichten aber Favorit auf ein Weiterkommen. Mit drei Niederlagen aus drei Spielen reist Grimmen mit wenig Selbstvertrauen im Gepäck zur Paulshöhe. Die Dynamos dagegen zeigten bisher gute Leistungen und feierten zuletzt einen deutlichen 6:0-Heimsieg gegen Anker Wismar II. Die Chancen auf ein Schweriner Weiterkommen stehen also nicht schlecht.

 Landesklasse – Verbandsliga

Einen zweifachen Klassenunterschied wird es in der Region zweimal am Sonntag geben. Zunächst empfängt der Schweriner (Landesklasse), der in der ersten Runde ein Freilos hatte, Verbandsligist TSV Stralsund. Am Nachmittag hat dann SSC-Ligakonkurrent SV Warsow Verbandsliga-Aufsteiger FSV Kühlungsborn zu Gast. Vielleicht können der Schweriner SC und auch der SV Warsow ein kleines bisschen Favoritenschreck spielen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen