Fussball : Dynamo eröffnet Hallenmasters

Beim letzten DKMS-Hallenmasters scheiterte die SG Dynamo Schwerin im Halbfinale an den Rostocker Robben. Nach der Auslosung der Gruppen ist klar: die Schweriner werden die vierte Auflage des Charity-Turniers im Januar eröffnen.
Beim letzten DKMS-Hallenmasters scheiterte die SG Dynamo Schwerin im Halbfinale an den Rostocker Robben. Nach der Auslosung der Gruppen ist klar: die Schweriner werden die vierte Auflage des Charity-Turniers im Januar eröffnen.

Auslosung für das Charity-Turnier zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei bescherte vier ausgeglichene Gruppen

von
11. Dezember 2018, 19:16 Uhr

Ex-Post-Handballer Alexander Ladig ist einfach ein waschechter Schweriner. Warum sonst hätte er am Montagabend als Losfee für das DKMS-Hallenmasters im Januar gleich zu Beginn die SG Dynamo Schwerin gezogen und dem Landesligisten damit das Eröffnungspiel beim Charity-Turnier zugunsten der Deutschen Knochmarkspenderdatei beschert? Wenn am 26. Januar um 9.30 Uhr der erste Pfiff im belasso ertönt, dann kickt die SG Dynamo Schwerin als Kopf der Gruppe A gegen die SG Ludwigslust/Grabow. Zeitgleich spielt der Schweriner SC noch gegen den Hagenower SV. „Die Gruppe A ist schon schick. Mit Dynamo, dem SSC und auch dem TSV Schwerin sind gleich drei Clubs aus der Landeshauptstadt dabei. Allgemein sind alle Gruppen relativ ausgeglichen denke ich. Das verspricht Spannung“, kommentiert Organisator Steffen Klatt die Auslosung zum 4. DKMS-Hallenmasters. Die Rostocker Robben bekommen es als Titelverteidiger in der Gruppe C unter anderem mit den Sportfreunden Schwerin und der Spielvereinigung Cambs-Leezen zu tun. Der FC Mecklenburg Schwerin wurde in Gruppe D gelost und trifft dort auch auf die SG Einheit Crivitz und den VfB Goldenstädt. Ob die DKMS-Allstars ein Favorit auf den Titel sind, wird sich zeigen. Sie müssen sich in Gruppe B mit dem Gadebuscher Team Nikolaus und mit dem MSV Pampow auseinandersetzen.

Gruppe A: SG Dynamo Schwerin, SG Ludwigslust/Grabow, Hagenower SV, FC Insel Usedom, Schweriner SC, TSV Schwerin


Gruppe B: BFC Dynamo (U19), Berliner AK (U19), MSV Pampow, SV 1950 Chemnitz, DKMS-Allstars, Team Nikolaus


Gruppe C: Rostocker Robben (Titelverteidiger), Holstein Kiel (U19), SpVgg Cambs-Leezen, SG Reinkenhagen, Sportfreunde Schwerin


Gruppe D: Tennis Borussia Berlin (U19), FC Mecklenburg Schwerin, 1. FC Neubrandenburg (U19), FC Förderkader René Schneider, SG Einheit Crivitz, VfB Goldenstädt

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen