Handball : Doppelter Punktgewinn am letzten Spieltag

Ausgelassen jubeln die A-Junioren der Mecklenburger Stiere über ihren Sieg gegen den Oranienburger HC und die Meisterschaft in der Oberliga-Ostsee-Spree.
Ausgelassen jubeln die A-Junioren der Mecklenburger Stiere über ihren Sieg gegen den Oranienburger HC und die Meisterschaft in der Oberliga-Ostsee-Spree.

Stiere: A-Jugend wird Meister – B-Jugend landet auf Rang drei

von
20. März 2019, 23:06 Uhr

Der letzte Spieltag in der Handball-Oberliga Ostsee-Spree bot für die Jungstiere der A- und B-Jugend noch einmal Gelegenheit, vor heimischen Publikum aufzutrumpfen und sich in beiden Altersgruppen für eine ausgesprochen gute Saisonleistung zu belohnen. Beide Teams waren Gastgeber für den Oranienburger HC (OHC). Den Auftakt übernahmen die Jungs von Coach Michael Gutsche. Erwartungsgemäß zeigten sich die B-Jugendlichen von Anfang an selbstbewusst. Über eine solide Abwehrleistung und Spielfreude im Angriff konnten sie sich schnell absetzen und zur Pause bereits eine 15:8-Führung herausholen.

Die zweite Halbzeit bot Gelegenheit, die gesamte Breite des Kaders auf die Platte zu bringen. Nahezu alle Feldspieler nutzten diese Chance, sich noch einmal in die Torschützenliste einzutragen. Der souveräne 30:19-Erfolg spiegelt eine über die gesamte Saison tolle Leistung wider. Am Ende stehen die Jungstiere auf Platz drei in der Oberliga Ostsee-Spree hinter den Füchsen Berlin und dem VfL Potsdam. „Das ist eine großartige Leistung“, wertet Handballabteilungsleiter Frank Schünemann die Arbeit von Mannschaft und Trainer.

Grund zur Freude hatten die Jungstiere und ihre begeisterten Zuschauer auch in der darauffolgenden Partie. Mit einem 36:23-Erfolg beendeten die A-Jugendlichen ihre Punktspielsaison gegen den OHC. Sie verabschieden sich aus der Oberliga-Ostsee-Spree auf Platz eins und somit als Meister. In der ziemlich robusten und nicht zu jedem Zeitpunkt fairen Partie überzeugten die Schweriner sowohl in der Offensive als auch in der Abwehrarbeit. Bereits zum Pausenpfiff hatten sie sich beim 15:7 einen guten Vorsprung herausgearbeitet. Trainer Robert Schneidewind lobte seine Jungs, zu denen auch einige Spieler der B-Jugend gehören, bei der anschließenden Meisterfeier gebührend.: „Ich bin sehr stolz auf dieses Ergebnis.“ Ausgehend von der guten Entwicklung wollen die Jungstiere in der neuen Saison ihren Weg in der höchsten Spielklasse, der Jugendbundesliga Handball, fortsetzen. In wenigen Wochen stellen sie sich der Qualifikation.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen