Laufen : Die nächsten Cup-Punkte gesammelt

Schweriner beim Neubrandenburger Frühlingslauf top

von
19. März 2019, 23:17 Uhr

Nach dem gelungenen Auftakt in Wittenburg haben die Schweriner Läuferinnen und Läufer auch beim 2. Wertungslauf des Laufcups Mecklenburg-Vorpommern aufgetrumpft. Beim 28. Neubrandenburger Frühlingslauf wurden wieder zahlreiche Cup-Punkte gesammelt.

Vom Frühling war zwar nicht viel zu spüren, und doch gingen insgesamt 20 Sportler aus Schwerin auf den drei angebotenen Strecken an den Start. Die schwere 15-Kilometerstrecke durch den Kulturpark zum Strandbad Broda auf den Tollenseseerundweg und wieder zurück in den Kulturpark verlangte den 228 Läuferinnen und Läufern alles ab. Die Schweriner lösten die Anstrengungen aber mit Bravour. Wie schon beim Cup-Auftakt in Wittenburg zeigten sich Anja Wittwer und Stefan Lange in bestechender Form. So lief Wittwer nach ihrem zweiten Platz in Wittenburg auch in Neubrandenburg durch 1h07:18 auf den zweiten Platz der Gesamtwertung. Gleichzeitig gewann sie die Altersklasse W30. Stefan Lange feierte in der M35 ebenfalls mit 54:52 min einen Altersklassensieg und wurde so auch Zweiter der Gesamtwertung. Mit Ulrike Schomann landete eine weitere Schwerinerin in den Top-Ten der Gesamtwertung. Sie wurde in 1h13:03 Siebte und Zweite der W50. In der gleichen Altersklasse lief Ulrike Schöne als Dritte durchs Ziel. Sofie Schöne gewann in 1h17:07 die W20, Sabrina Klar die W35 in 1h26:54. Marco Wien sicherte sich Platz zwei der M40, Frank Tschersich Platz drei und Giuseppe Avignone Platz fünf der M35. In der M60 feierten die Schweriner mit Lothar Gajek auf Rang zwei und Harald Tschersich auf Rang drei zwei Podestplätze, ebenso in der M65 durch Norbert Kaletzki auf Platz zwei. Frank Leonhardt wurde in der M50 Fünfter.

Bei den Frauen ab der Altersklasse 60 und den Männern ab der Altersklasse M75 wurden die Laufcuppunkte über fünf Kilometer vergeben. Mit Waltraud Garnitz ging erstmal in der 29-jährigen Laufcupgeschichte eine Frau der Altersklasse W80 an den Start. Sie gewann in 40:55 min. Ehegatte Horst wurde in der M80 Fünfter, Egon Kannegießer in der M85 Zweiter. Gabi Kaletzki erreichte im Cup einen zweiten Platz in der W65. Auf der 2-Kilometerstrecke war Julian König zum ersten Mal für die Laufgruppe Schwerin dabei, er wurde in der U12 Sechster.

Die nächsten Laufereignisse folgen Schritt auf Schritt. Bereits am Sonnabend gibt es beim Schweriner Seentrail das erste Lauf-Highlight 2019 in der Landeshauptstadt. Eine Woche später folgt die Marathonlandesmeisterschaft in Ueckermünde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen