Fussball : Die ersten Neuzugänge

Wirbeln in der kommenden Saison für den MSV Pampow: v.l. Dominic Schnabl (Aufbau Boizenburg), Evgeni Pataman (Brandenburger SC) und Rei Oami (TSV Bützow)  Collage: Hame
Wirbeln in der kommenden Saison für den MSV Pampow: v.l. Dominic Schnabl (Aufbau Boizenburg), Evgeni Pataman (Brandenburger SC) und Rei Oami (TSV Bützow) Collage: Hame

Oberliga-Aufsteiger MSV Pampow verstärkt sich mit Evgeni Pataman, Rei Oami und Dominic Schnabl

svz.de von
19. Juni 2019, 18:06 Uhr

Dass es in der Oberliga künftig nicht ohne Verstärkung beziehungsweise Neuzugänge geht, war dem MSV Pampow als amtierender MV-Meister natürlich klar. Daher haben die Westmecklenburger jetzt auch bereits erste Nägel mit Köpfen gemacht und bereits die ersten drei neuen Spieler vorgestellt.

Wobei zumindest einer der Drei in Pampow nicht ganz so neu ist. Dominic Schnabl gab schon einmal – zumindest ein halbes Jahr lang – seine Visitenkarte bei den Westmecklenburgern ab, wechselte dann aber wieder zurück zur SG Aufbau Boizenburg. Eineinhalb Jahre später wagt der Mittelfeldmann erneut den Schritt zum MSV, dieses Mal gar mit in die Oberliga. Der ehrgeizige (noch) 23-Jährige erzielte in der abgelaufenen Saison für Boizenburg in 25 Spielen ein Tor.

Fürs Toreschießen sind beim MSV Pampow allerdings auch andere Spieler verantwortlich. Torschützenkönig Johannes Ernst oder der Brasilianer Rafael da Silva Cruz zum Beispiel. Oder aber Evgeni Pataman. Der ehemalige Stürmer des Ortsnachbarn FC Mecklenburg Schwerin wechselt nach einer Saison beim Oberligisten Brandenburger SC Süd zum MSV Pampow. Pataman, der vergangenen Saison für die Brandenburger sieben Tore erzielte, kann nicht nur vorn im Sturmzentrum spielen, sondern ist auch auf den Außenbahnen mit seiner Schnelligkeit ein Erfolgsgarant.

Dritter Neuzugang im Bunde ist Rei Oami. Der Japaner kommt vom Verbandsligisten TSV Bützow zum MSV und agierte dort vor allem auf den defensiven Außenbahnen. In Pampow soll Oami, der vor einem Jahr erst nach Bützow kam und für den MSV ein absoluter Wunschspieler war, im Mittelfeld eingesetzt werden. Rei Oami spielte für Bützow 23 Mal und schoss dabei drei Tore.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen