Laufen : Die ersten Cuppunkte gesammelt

Für die Läuferinnen und Läufer der Laufgruppe Schwerin startete die neue Saison selbstverständlich mit dem Wittenburger Mühlenlauf.
Für die Läuferinnen und Läufer der Laufgruppe Schwerin startete die neue Saison selbstverständlich mit dem Wittenburger Mühlenlauf.

Erfolgreicher Saisonauftakt der Schweriner Läuferinnen und Läufer beim 32. Wittenburger Mühlenlauf

von
04. März 2020, 17:05 Uhr

Der Laufcup Mecklenburg-Vorpommern feiert sein 30. Jubiläum und wurde traditionell mit dem 32. Wittenburger Mühlenlauf eingeläutet. Hier gehören die Schweriner von Anfang an zu den Stammgästen und so durften die Läuferinnen der Laufgruppe Schwerin und der 5-Seen-Laufgruppe Schwerin auch in diesem Jahr nicht fehlen.

Satte 31 Läuferinnen und Läufer gingen für die Landeshauptstadt über 4,8 Kilometer und 10 Kilometer im Wettstreit um die ersten Laufcuppunkte 2020 an den Start. Dazu passte, dem meteorologischen Frühlingsanfang entsprechend, das zwar etwas windige, jedoch ansonsten angenehme Märzwetter. Die rührseligen Veranstalter von der TSG Wittenburg durften sich wie im Vorjahr über 800 Teilnehmern auf den von ihnen angebotenen drei Strecken freuen.

Die Läuferinnen und Läufer der Laufgruppe Schwerin erreichten hierbei viele sehr gute Ergebnisse. So gab es über die 4,8 Kilometer einen ersten und zweiten Platz, über die 10 Kilometer sicherten sich die Schwerin dann noch drei Altersklassensiege, einen zweiten und drei dritte Plätze. Für die 5-Seen-LG lief Katrin Zander zusätzlich auf einen zweiten Platz.

Über die zehn Kilometer zeigte sich Patrick Paul bereits in bestechender Frühform. In neuer persönlicher Bestzeit von 36:28 min gewann Paul seine Altersklasse M35 und wurde so Gesamtsiebter. In der gleichen Altersklasse lief Giuseppe Avignone in 39:19 min als Dritter aufs Podest. Christian Schönke war in 38:14 min der zweitbester Schweriner Läufer. Er wurde in der M30 Sechster und Gesamt-14. Laufurgestein Peter Wiesner gewann seine M80 in 57:32 min, Norbert Kaletzki die M65 in 46:08 min.

Bei den Läuferinnen wurde Ute Neumann als beste Schwerinerin in 46:05 min Gesamtelfte und Dritte ihrer Altersklasse W45. Gabi Kaletzki erlief sich mit 1h07:07 den zweiten Platz der W65. Ebenfalls einen zweiten Platz erreichte Katrin Zander von der 5-Seen-LG mit 51:16 min in ihrer Altersklasse M55. Für Ulrike Schöne gab es dank 50:25 min einen dritten Platz in der W50. Knapp am Podest vorbei schrammte Sofie Schöne mit ihren 53:04 min. Sie wurde Vierter in der W20.

Für Egon Kannegießer, Fanny Riese und Antonio Briesen ging es über 4,8 Kilometer um die Cuppunkte. Egon Kannegießer gewann dabei als ältester Teilnehmer im gesamten Starterfeld seine M85 in 46:12 min. Fanny Riese (WU20) wurde in 21:30 min Zweite ihrer Altersklasse.

Weitere Läuferinnen und Läufer der beiden Schweriner Vereine gingen im Feld der 274 Teilnehmer über 4,8 Kilometer außerhalb der Cupwertung an den Start. Petra Czirpka von der 5-Seen-LG gewann ihre W55 in 27:34 min, in der gleichen Altersklasse wurde Cornelia Mulsow mit 28:36 min Dritte. Bei den Männern siegte 5-Seen-Läufer Wolfgang Krull in der M80 in 32:02 min vor Dietrich Eggers (1h04:02).

Bereits am 14. März geht der Laufcup Mecklenburg-Vorpommerns mit dem 29. Neubrandenburger Frühlingslauf weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen