zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

14. Dezember 2017 | 07:27 Uhr

Laufen : Der Sieger kam fast zu spät

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Philipp Baar gewinnt 3. Schweriner Schlosslauf / Schnellste Frau war Anna-Izabela Böge

svz.de von
erstellt am 25.Apr.2017 | 07:36 Uhr

Fast, aber auch nur fast, hätte Philipp Baar den Start beim 3. Schweriner Schlosslauf über die 15 Kilometer-Distanz verpasst. Am Ende hatte aber die verbleibende Zeit für den 24-jährigen gebürtigen Schweriner doch noch gereicht, um sich umzuziehen, ein klein wenig warm zu laufen und beim Startschuss um 10 Uhr am richtigen Platz zu sein.

„Ich musste erst einmal überlegen, wie ich von Neumühle hier zum Faulen See komme. Dann hab ich gesehen, dass ein Bus um 9.24 Uhr gefahren ist. Der war dann aber erst 9.45 Uhr hier oben an der Ecke. Am Ende hat ja alles noch gepasst“, sagte Philipp Baar nach dem Rennen und hatte da auch schon wieder gut lachen, ist er doch nach 51:53 min als Erster durchs Ziel gelaufen. Eigentlich wollte Baar neuen Streckenrekord laufen, doch das anstrengende Wettkampfprogramm und das unplanmäßige fast schon zu spät kommen, machten da einen Strich durch die Rechnung.

121 Läuferinnen und Läufer gingen bei der vierten Station des MV-Laufcups über die 15 Kilometer auf die Strecke. Dabei landeten mit Eik Sperling (5., 55:59 min) und Mathias Ahrenberg (6., 56:08, beide Laufgruppe Schwerin) zwei weitere Lokalmatadoren in den Top-Ten. Bei den Frauen setzte sich erwartungsgemäß Favoriten Anna-Izabela Böge aus Neubrandenburg (1h00:14) vor der Güstrowerin Kathrin Litzenberg (1h03:17) durch. Beste Schwerinerin wurde Anja Wittwer (1h06:29) auf Rang vier.

Die vielen Läuferinnen und Läufer der Laufgruppe Schwerin und der Fünf-Seen-Laufgruppe sammelten auch dieses Mal mit guten Platzierungen in ihren Altersklassen fleißig Cup-Punkte. Für die älteren Semester sowie den Nachwuchs wurden die Punkte über die noch angebotenen acht Kilometer vergeben. Insgesamt gingen hier 64 Sportlerinnen und Sportler an den Start, schnellste Schweriner waren Inga Koch mit Platz drei (35:41) bei den Frauen und Daniel Rackwitz (33:18) mit Platz fünf bei den Männern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen