Fussball : Der nächste „Fußballverrückte“

Wollen gemeinsam mit dem FC Mecklenburg Erfolge feiern: Schwerins Trainer Stefan Lau (l.) und der neue Sportdirektor des FCM Björn Blechenberg
Wollen gemeinsam mit dem FC Mecklenburg Erfolge feiern: Schwerins Trainer Stefan Lau (l.) und der neue Sportdirektor des FCM Björn Blechenberg

Verbandsligist FC Mecklenburg Schwerin hat mit Björn Blechenberg einen neuen Sportdirektor verpflichtet.

von
25. April 2019, 15:54 Uhr

Schwerin | FC Mecklenburg Schwerins Trainer Stefan Lau ist ein richtiger Fußballverrückter – im positivem Sinne. Einen zweiten Mann dieser Sorte haben sich Lau und der FC Mecklenburg jetzt dazugeholt. Björn Blechenberg leitet seit April die Geschicke des Verbandsligisten als Sportdirektor. Er ist quasi der nächste Fußballverrückte beim FCM. Schon im Winter rief Stefan Lau, damals noch Trainer und Sportlicher Leiter in Personalunion, bei Blechenberg an. „Stefan hat gesagt, er könnte mich gebrauchen“, erklärt Björn Blechenberg. Der Familienvater soll als Bindeglied zwischen Vorstand und Trainerteam fungieren, Lau kann sich dadurch mehr auf seine Aufgaben als Trainer konzentrieren. Blechenberg nimmt ihm viele organisatorische Aufgaben ab und ist für seine neue Aufgabe bereits Feuer und Flamme. Das bestätigt auch die Vertragslaufzeit beim Schweriner Verein. Der Filialleiter einer Deutschen Bank in Bad Schwartau unterschrieb gleich mal einen Kontrakt über drei Jahre.

Lau und Blechenberg kennen sich noch aus gemeinsamen Zeiten beim Ratzeburger SV, mit dem beide in ihrem ersten Männerjahr 1999 eine Meisterschaft feierten. „Der Kontakt zwischen uns ist nie wirklich abgebrochen. Wir haben ein gutes Verhältnis zueinander, müssen natürlich aber professionell arbeiten“, so Blechenberg. Lau freut sich schon über den fachlichen Austausch mit seinem neuen Sportdirektor, der auch schon als Trainer beim Seeretzer SV oder auch beim SSV Güster gearbeitet hat. „Er regt mich dazu an, mich noch intensiver mit den Spielen zu beschäftigen“, erläutert Trainer Lau.

Auch wenn die aktuelle Saison noch kräftig im Gange ist – der FCM gastiert am Sonnabend beim TSV Stralsund –, so haben die Schweriner schon fleißig am Kader für die kommenden Spielzeit gebastelt und zahlreiche Verträge verlängert. Den Markt sondieren Blechenberg und Lau aber dennoch. „Zwei bis drei Spieler sollen noch kommen. Dafür sind wir viel unterwegs. Allerdings muss das sportlich, charakterlich und auch finanziell für uns passen“, so Björn Blechenberg. Die Maxime, grundsätzlich mit vielen jungen Spielern zu arbeiten und verstärkt auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, hält der neue Sportdirektor ebenfalls für den richtigen Weg. „Der braucht vielleicht manchmal etwas länger, ist allerdings der nachhaltigere.“

Lau und Blechenberg wollen diesen Weg die nächsten Jahre mit dem FC Mecklenburg gemeinsam gehen – am liebsten steil nach oben Richtung Oberliga.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen